Ermahnung zur Vernunft bei Demonstrationen

Fraktionen im Stadtrat | Aktuelles
von hallelife.de | Redaktion

Unser Grundgesetz schützt in den Artikeln 5 und 8 ausdrücklich die Meinungsfreiheit und das Versammlungsrecht. Es ist somit jeder Mitbürgerin und jedem Mitbürger gestattet, auf dem halleschen Marktplatz gegen oder für etwas friedlich zu demonstrieren und sich für die demokratischen Grundrechte und Werte in diesem Zusammenhang einzusetzen. Allerdings werden dabei immer öfter die in Corona-Zeiten so wichtigen Abstandsregeln ignoriert. Deshalb fordert die Fraktion Hauptsache Halle zu vernünftigem Handeln auf.

„Niemand kann wirklich wollen, dass sich das Virus aufgrund großer Menschenansammlungen in unserer Heimatstadt wieder ausbreitet und es somit erneut zum Lockdown kommt“, ist sich Andreas Wels, Vorsitzender der Fraktion Hauptsache Halle sicher. Das hätte vor allem für die halleschen Gewerbetreibenden fatale Folgen, erhole sich die heimische Wirtschaft nach den erzielten Lockerungen doch gerade. Dieses zarte, allmählich wiederaufblühende Pflänzchen dürfe nunmehr keinesfalls in seinem Wachsen empfindlich gestört werden.

„Wer jetzt nicht umsichtig handelt, sondern Unvernunft walten lässt, gefährdet gleichwohl das Erreichte und leistet bei allem positiv gemeinten politischen Engagement einen dennoch verhängnisvollen Beitrag für das Zusammenleben“, meint Andreas Wels. Es gebe eine Vielzahl alternativer Kanäle, die in diesen Zeiten vorrangig genutzt werden könnten, um seinen Positionen Nachdruck zu verleihen

Beitrag Teilen

Zurück