Erneut Bombenfund im Stadtteil Silberhöhe: Fliegerbombe wird entschärft

Stadt Halle | Aktuelles
von hallelife.de | Redaktion

Eine US-amerikanische 75-Kilogramm-Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg ist gestern bei Bauarbeiten auf dem Gelände des Fußball-Nachwuchsleistungszentrums an der Willi-Bredel-Straße im Stadtteil Silberhöhe gefunden worden. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst plant, den Sprengsatz am heutigen Mittwoch gegen 13 Uhr zu entschärfen.

Aufgrund der Corona-Pandemie ist eine Evakuierung nicht geplant. Stattdessen werden um den Fundort der Fliegerbombe große, mit Erdreich gefüllte Container aufgestellt. Dadurch kann der Gefahrenbereich gesichert und erheblich verkleinert werden. Über dieses Vorgehen hatte sich die Stadt bereits im Januar dieses Jahres mit der Landespolizei verständigt, nachdem auf dem Gelände wiederholt Fliegerbomben aufgefunden worden waren. Insgesamt handelt es sich um die sechste Bombe, die auf dem Gelände gefunden wurde.

Derzeit wird ein Sicherheitsbereich im Radius von 250 Metern eingerichtet. Fünf Wohnblöcke befinden sich am Rand dieses Sicherheitsgebiets, im Einzelnen handelt es sich um folgende Adressen: Albert-Dehne-Straße 7 bis 9, Erhard-Hübener-Straße 30 bis 37, Erich-Kästner-Straße 1 bis 10, Hermann-Heidel-Straße 1 bis 4, Louis- Jentzsch-Straße 1 bis 3. Die Bewohner dieser Wohnblöcke werden gebeten, sich für die Zeit der Bomben-Entschärfung möglichst nicht an jenen Fenstern aufzuhalten, die in Richtung des Fundortes gelegen sind. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Polizei, Ordnungsamt und Feuerwehr werden vor Ort die Anwohner in den betroffenen Häusern informieren. Die Menschen in dem betroffenen Gebiet rund um den Fundort werden auch über das Warn- und Informationssystem Katwarn informiert. Außerdem wird ab 12.30 Uhr die Karlsruher Allee gesperrt.

Beitrag Teilen

Zurück