Evakuierung ist aufgehoben

Stadt Halle (Saale) | Aktuelles
von hallelife.de | Redaktion

Die im Stadtteil Silberhöhe gefundenen Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg ist erfolgreich kontrolliert gesprengt worden. Es wurde niemand verletzt, Gebäude wurden nicht beschädigt. Um 13.10 Uhr hat die Einsatzleitung Entwarnung gegeben. Die Evakuierung ist aufgehoben, die Anwohnerinnen und Anwohner können in ihre Wohnungen zurückkehren. Rund 2.800 Anwohnerinnen und Anwohner waren betroffen.

Fundstelle

In den Morgenstunden wurde die Bombe dann in eine vorbereitete Grube gepackt und mehrfach mit Stroh und Erde abgedeckt, als zusätzlicher Schutzwall  zur Unterbrechung und Umleitung der Druckwelle dienten die großen mit Erde gefüllten Container.

Sprengplatz

Die Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg konnte so durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst vor Ort erfolgreich kontrolliert gesprengt werden.

 

90 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst, Katastrophenschutz und Polizei haben Evakuierung und Sprengung durchgeführt. Sechs Rettungswagen waren im Einsatz, 19 Anwohnerinnen und Anwohner wurden befördert. 107 Anwohnerinnen und Anwohner haben die von der Stadt eingerichtete Möglichkeit genutzt, in der Turnhalle und der Grundschule „Silberwald“ betreut zu werden. In 24 Fahrten wurden Anwohnerinnen und Anwohner per Krankentransport befördert.

Die Stadt Halle (Saale) bedankt sich für das Verständnis und die Kooperation der Anwohnerinnen und Anwohner vor allem bei der Evakuierung, die besonnen und zügig abgelaufen ist. Außerdem bedankt sich der Leiter des Stabes für außergewöhnliche Ereignisse, Daniel Schöppe, für die gute Zusammenarbeit mit der Polizei, Feuerwehr und Rettungskräften.

Stadt Halle (Saale)

 

 

Beitrag Teilen

Zurück