Flixtrain setzt auf neue Station in Halle

Wikipedia.org / Michał Beim FlixTrain
Bahnverkehr | Aktuelles
von hallelife.de | Redaktion

Der Bahn-Wettbewerber Flixtrain hat sich nochmals für einen Ausbau seines Fernverkehrsangebots entschieden und setzt bundesweit auf neue Stationen. Auch Halle wird eine neue Flixtrain-Station erhalten und kann damit noch komfortabler im Fernverkehr erreicht werden.

Die neuen Haltestellen ziehen pünktlich mit dem Fahrplanwechsel im Angebot ein und werden demnach ab Dezember angefahren. Das bestehende Fernzugnetz des Unternehmens soll nach offiziellen Angaben mit insgesamt sieben neuen Zielen weitere Kunden ansprechen können. Bei der Verbindung zwischen Berlin und Stuttgart wird es vier neue Haltestellen geben. So halten die Züge von Flixtrain nun zum ersten Mal auch in Halle, Erfurt, Eisenach und Gotha.

Zudem hat sich Flixtrain auch für eine Erweiterung der Verbindung zwischen Berlin und Köln entschieden. Wie das Unternehmen mitteilte, werden die Züge künftig auch in Wittenberg halten und schließlich ihre Reise bis nach Aachen fortsetzen.

Schneller von Hamburg nach Köln

Keine neuen Haltestellen, aber dafür eine kürzere Reisedauer soll die Verbindung zwischen Hamburg und Köln bereithalten. Um das Reisen komfortabler zu machen, wurde die Strecke zwischen den beiden Städten zur Expressverbindung ausgebaut. Das heißt: In gerade einmal dreieinhalb Stunden können die Fahrgäste von Köln bis in die norddeutsche Hansestadt fahren. “Das Reisen mit Zügen wird wieder beliebter. Damit dürfte auch das Angebot von Flixtrain bei vielen Verbrauchern durchaus auf Zuspruch stoßen.”, erklärte Emma Müller von TRAVELSPRING.

All diese Neuerungen sollen noch in diesem Jahr umgesetzt werden. Ab dem Frühjahr 2020 dürfen sich die Kunden von Flixtrain dann noch einmal über den Ausbau des Angebots freuen. Demnach wird noch einmal eine neue Verbindung dazu kommen. Diese soll zwischen Hamburg und Stuttgart entstehen. Entlang der Strecke sind mehrere wichtige Haltestellen geplant. Demnach sollen die Zügen von Flixtrain in Göttingen und Hannover, aber beispielsweise auch in Fulda und Frankfurt halten. Selbst Heidelberg, Darmstadt und Kassel-Wilhelmshöhe werden als Haltepunkte genannt.

Auf dieser Strecke will Flixtrain sogar mehrfach am Tag unterwegs sein. Etwa bis in den Sommer hinein sind insgesamt drei Abfahrten täglich vorgesehen.

Flixtrain wird zum ernstzunehmenden Konkurrenten

In den letzten Jahren hat sich Flixtrain für die Deutsche Bahn zu einem ernsten Konkurrenten entwickelt, was das Unternehmen jetzt auch noch einmal mit einem weiteren Ausbau seines Angebots unterstreicht. Im deutschen Fernverkehr ist die Marke nicht neu. Sie gehört zum Unternehmen Flixmobility. Ursprünglich machte der Konzern mit Fernbusreisen innerhalb des Bundesgebiets auf sich aufmerksam und brachte mit der Marke Flixbus einen vollkommen neuen Mitspieler ins Rennen.

Gerade im Regional- und Güterverkehr muss sich die Deutsche Bahn zusehends mit der wachsenden Konkurrenz auseinandersetzen. Im Fernverkehr war das bislang anders. Hier nahm der Staatskonzern noch immer eine Vorreiterrolle ein. Flixtrain ist auch weiterhin der einzige Konkurrent, dem die Deutsche Bahn hier entgegenschaut. Durch den Ausbau des Angebots kann Flixtrain seine Stellung nun aber noch einmal deutlich verbessern.

Es ist wahrscheinlich, dass in den kommenden Monaten weitere Anbieter dazu kommen. So erklärte Rheinjet schon Anfang September, dass es in den Fernverkehr vorstoßen möchte. Leider machte Rheinjet dann jedoch einen Rückzieher. Dabei würde auch Deutsche Bahn neue Konkurrenz guttun.

Beitrag Teilen

Zurück