HAVAG mobilisiert alle verfügbaren Kräfte um Fahrbetrieb aufrechtzuerhalten

Änderungen im Fahrbetrieb wegen pandemischer Lage | Aktuelles
von hallelife.de | Redaktion

Trotz der allgemeinen pandemischen Lage und damit bedingter Ausfälle im Bereich des HAVAG-Fahrpersonals und anderer Bereiche, mobilisiert der Verkehrsbetrieb, ein Unternehmen der Stadtwerke Halle-Gruppe, alle verfügbaren Kräfte, um den Fahrbetrieb weiterhin aufrecht zu erhalten und den Fahrgästen eine gesicherte Mobilität anzubieten.

Dies gelingt, indem die krankheitsbedingten Ausfälle auf die Straßenbahnlinien 4 und 16 konzentriert werden, die 16 ist bereits nicht mehr im Einsatz, die 4 fährt ab Dienstag, 7. Dezember 2021, nicht mehr. Diese Strecken werden durch andere Linien mit bedient. Alle Endstellen werden auch weiterhin zuverlässig im 15-Minuten-Takt versorgt, im Busverkehr gibt es keine Einschränkungen. Ab 12. Dezember gibt es zusätzliche S-Bahnverbindungen und parallel werden die durch das Land Sachsen-Anhalt bestellten Zusatzfahrten auf der Linie 8E angepasst.

Ziel der HAVAG ist es, trotz eines überdurchschnittlichen Krankenstandes die Leistungsfähigkeit der Mobilitätsdienstleistung zu erhalten – besonders im Fahrdienst. Der HAVAG-Fahrdienst wird derzeit innerbetrieblich durch alle verfügbaren Kräfte aus anderen Bereichen unterstützt. Mit diesen Ressourcen wird ein gesicherter Betrieb im Linienverkehr der Stadt Halle (Saale) gewährt.

 

Linien 4 und 16 entfallen vorübergehend

Die Strecken der Linien 16 werden in Neustadt durch die Linien 2, 9 und 10 abgedeckt, vom Marktplatz bis zur Vogelweide durch die Linien 3 und 8. Linien 5 und 9 verkehren parallel im Streckenverlauf der Linie 4. In diesem Zusammenhang kommt es auch zu Änderungen der Linie 12 Fahrt in Richtung Trotha.

 

Zusätzlicher S-Bahnverkehr

Die erweiterte S-Bahn S3 und die neue S-Bahn S47 verkehren ab dem 12. Dezember 2021 mit Verbindungen aus Halle-Nietleben über Neustadt, Südstadt, Silberhöhe, Rosengarten zum Hauptbahnhof und weiter nach Leipzig (S3) sowie aus Trotha zum Hauptbahnhof (S47). Die 2021 im Schülerverkehr durch das Land Sachsen-Anhalt bestellte Zusatzfahrt auf der Linie 8E ab der Soltauer Straße zur Elsa-Brändström-Straße endet vertraglich zum 10. Dezember 2021. Mit Betriebsaufnahme der S3 ab dem 12. Dezember 2021 besteht wieder die direkte Verbindung zwischen Nietleben und der Neustadt mit der Südstadt und Silberhöhe. Auch aus den nördlichen Stadtgebieten Trotha und Frohe Zukunft wird auf der S47 ab dem 13. Dezember 2021 eine direkte Verbindung im Schülerverkehr nach der Südstadt angeboten.

Die Fahrt der S47, Trotha ab 6.53 Uhr über Dessauer Brücke, ab 6.59 Uhr, wird über den Hauptbahnhof hinaus nach der Südstadt verlängert (an 7.16 Uhr). Ab dem 13. Dezember 2021 verkehrt die Linie 8E ab der Haltestelle Am Steintor (ab 7.13 Uhr) über Marktplatz nach der Elsa-Brändström-Straße (an 7.30 Uhr). Die bisherige Abfahrt der 8E von der Frohen Zukunft (ab 6.56 Uhr) endet zum 10.12.2021.

 

Informationen für Fahrgäste

Fahrgäste können sich auf der Internetseite der HAVAG informieren, sowie in der „Mobile M.app“, der interaktiven Stadtkarte in der App „Mein HALLE“,  in der App MOOVME sowie auf Facebook. Auskünfte geben auch die Mitarbeitenden der HAVAG-Service-Hotline unter (0345) 5 81 - 56 66. Fahrgäste werden gebeten, sich stets vorher über ihre Fahrt zu informieren (MOOVME, INSA, HAVAG-Fahrtenplaner).

 

Beitrag Teilen

Zurück