Inklusionspreis „Mosaik“ - Preisträger aus Halle und dem Saalekreis

Jennifer Sonntag und Dirk Rotzsch (Bildmitte) bei der Danksagung zur Preisverleihung. Bild MHL e.V.
Handicap leben | Aktuelles
von hallelife.de | Redaktion

Der Verein Mit Handicap leben e.V. (MHL) verlieh am Samstag, 22. September bereits zum sechsten Mal den Inklusionspreis „Mosaik“ aus Mitteldeutschland unter der Schirmherrschaft des Ministerpräsidenten Sachsen Herr Kretschmer. Vertreter aus Politik und Wirtschaft aus dem Mitteldeutschen Raum nahmen an dieser Veranstaltung bei.

Im Vorfeld der Preisverleihung stand eine Talkrunde auf dem Programm. Moderiert von Frieder Badstübner unterhielten sich Dr. Ina Hofmann, Katharina Brederlow, Beigeordnete Bildung und Soziales der Stadt Halle, Jennifer Sonntag, Kay Senius und Tim Böl über das Thema Inklusion. Es gestaltet sich eine spannende und lebhafte Runde in der auch die Zuhörer einbezog wurden. Im Anschluss ging die Veranstaltung in die Preisverleihung über.
In diesem Jahr wurde mehreren Preisträgern aus Halle gratulieren.

Der Inklusionspreis wird in verschiedenen Kategorien vergeben.

In der Kategorie „Einzelperson“ wurde der Preis vom Laudator Hendrik Lange, Vorsitzender des Stadtrat Halle an Frau Kathrin Fickardt übergeben. Sie erhielt den Preis für Ihr Engagement in verschiedenen Projekten trotz ihrer Behinderung.

In der Kategorie „Unternehmen“ wurde durch den Laudator Herr Kai Senius verkündet und ging an die Firma Bio Catering Rodewald aus Halle. Den Preis empfing der Geschäftsführer Herr Rodewald. Dieses Unternehmen erhielt den Preis für den Inklusiven Gedanken als Unternehmenskriterium.

Der Preis in der Kategorie „Bildungseinrichtung / Schule“ ging an das Bildungshaus Riesenklein aus Halle. Die Laudatio hielt Frieder Badstübner. Die Einrichtung wurde für ihre Vorreiterrolle als Bildungsstätte im Umgang mit dem Thema Inklusion ausgezeichnet.

Jennifer Sonntag und Dirk Rotzsch (Bildmitte) bei der Danksagung zur Preisverleihung. Bild MHL e.V.Jennifer Sonntag und Dirk Rotzsch (Bildmitte) bei der Danksagung zur Preisverleihung. Bildrechte MHL e.V.

 

In der Kategorie Initiative/Projekt ging der Preis an Jennifer Sonntag und Dirk Rotzsch aus Halle. Diese Laudatio wurde von Katharina Brederlow gehalten. Mit diesem Preis wird die Idee und Umsetzung zum Thema Erotik und Behinderung in Form eines Buches „Liebe mit Laufmaschen“ geehrt.

Die Jury kam zum Entschluss auch einen Sonderpreis der Jury zu vergeben. Dieser ging an das Schauspiel Leipzig. Die Laudatio hielt Alexander Messmer, Geschäftsführer der Saalesparkasse. Das Schauspiel Leipzig erhält den Preis für seine Audiodeskription bei den Vorstellungen.

Der Verein Mit Handicap leben e.V. verlieh zudem eine Preis der Stifter. Dieser ging an den überaus überraschten Jörg Hanke aus dem Saalekreis. Er wurde für sein jahrelanges Engagement im Verein Mit Handicap leben e.V. geehrt. Mit einem abschließenden Gruppenfoto aller Preisträger, Laudatoren, der Jury und der Podiumsteilnehmer klang die Veranstaltung langsam aus.

Auch im Jahr 2019 wird es eine Preisverleihung geben.

 

Über den Verein:

Der im Februar 2010 gegründete Verein Mit Handicap leben e.V. (MHL) ist ein Zusammenschluss von Menschen mit und ohne Handicap. Die Mitglieder im Alter von 1 bis 80 Jahren (Stand 01. Januar 2017) treffen sich regelmäßig dienstags zum gegenseitigen Austausch. Neben einem regen Vereinsleben ist es dem Verein auch wichtig, mit der Art und Weise wie seine Mitglieder Inklusion leben nach außen zu treten und Aufmerksamkeit dafür zu schaffen. So verleiht er seit 2013 den Inklusionspreis „Mosaik“ aus Mitteldeutschland und zeichnet Einzel-personen, Unternehmen, Projekte/Initiativen sowie Bildungseinrichtungen aus, die sich in besonderem Maße für Inklusion stark machen. Ferner vertritt der Verein gegenüber der Politik und weiteren Entscheidungs-trägern die Interessen einer inklusiven Gesellschaft. Hierzu zählen Workshops und Podiumsdiskussionen sowie das Positionspapier „Mauli’s Standpunkt“.

Beitrag Teilen

Zurück