Innenstadt von Silvestermüll befreit

Neujahr | Aktuelles
von hallelife.de | Redaktion

Halle (Saale), 1. Januar 2021 - Auch in diesem Jahr sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Halleschen Wasser und Stadtwirtschaft GmbH (HWS), einem Unternehmen der Stadtwerke Halle-Gruppe, wieder über den Jahreswechsel unterwegs, um die Straßen von Böller- und Raketenresten zu befreien. In diesem Jahr erwarten sie jedoch deutlich weniger Silvestermüll am Neujahrstag.

Bereits heute am Neujahrstag absolvieren die Mitarbeitenden der HWS zwischen Bahnhof und Hallmarkt ihre Stammtour in regulärer Besetzung. Rund vier Stunden sind sie im Innenstadtbereich zwischen Hauptbahnhof, Leipziger Straße bis zum Hallmarkt und der Großen Ulrichstraße unterwegs. Seit sieben Uhr in der Früh ist die Besatzung vor Ort, um mögliche Überreste der Silvesternacht einzusammeln. Der Aufwand für die HWS-Mitarbeitenden wird dieses Jahr deutlich geringer ausfallen. Insgesamt erwarten sie weniger als die Hälfte des Vorjahresmülls. Verantwortlich dafür ist neben dem Verkaufsverbot von Silvesterfeuerwerk auch das Versammlungsverbot sowie die allgemeinen Kontaktbeschränkungen. Durch die besonderen Umstände fällt der Aufwand erstmalig geringer gegenüber den Vorjahren aus.

 

Für eine saubere Stadt

Auch wenn dieses Jahr deutlich weniger Abfall in der Silvesternacht entstand, lassen viele Menschen diesen einfach auf der Straße liegen. Ganz selbstverständlich, weil sie davon ausgehen, dass die Stadt bzw. die HWS dafür zuständig ist, jeglichen Silvestermüll zu beseitigen. Dem ist nicht so, denn die HWS kehrt zwar die Straßen, doch gilt auch das Verursacherprinzip: Wer Dreck macht, sollte ihn auch beseitigen. Alle Hallenserinnen und Hallenser können also selbst dafür sorgen, dass unsere Stadt schnell wieder sauber wird. Sie können mithelfen und den eigenen Silvestermüll aufräumen.

Ziel der HWS ist es, Überreste der Silvesternacht innerhalb einer Woche zu beseitigen. Neben diesen Sondereinsätzen wird natürlich auch der reguläre Tourenreinigungsplan abgearbeitet.

 

Beitrag Teilen

Zurück