Kabeldiebstahl stört Zugverkehr auf der Strecke Erfurt–Leipzig–Berlin

Verkehrsmeldung | Aktuelles
von hallelife.de | Redaktion

Wegen Kabeldiebstahls ist seit heute Vormittag der Bahnverkehr auf der Strecke Erfurt-Leipzig-Berlin und in der Gegenrichtung stark beeinträchtigt. Seit 16:00 Uhr ist vorerst der eingleisiger Betrieb der Strecke wieder möglich.

Wegen Kabeldiebstahls ist seit heute Vormittag der Bahnverkehr auf der Strecke Erfurt-Leipzig-Berlin und in der Gegenrichtung stark beeinträchtigt.

Seit 15.50 Uhr kann die Strecke wieder eingleisig wieder befahren werden. Allerdings werden die Auswirkungen noch den gesamten Freitagabend andauern. Züge konnten zwischen 11.00 und 16.00 Uhr die Strecke nicht komplett passieren und die entsprechenden Haltebahnhöfe anfahren bzw. waren dort zum Halten gezwungen. Im Leipziger Hauptbahnhof ist DB-Personal zur Reisendeninformation und -lenkung eingesetzt.

Eine Umleitungsmöglichkeit konnte nicht angeboten werden, da durch die geplante und angekündigte Knotensperrung in Halle (technische Anbindung der Schnellfahrstrecke Berlin–München, VDE 8) keine Alternativrouten zur Verfügung standen.

Wir bitten die Reisenden um Entschuldigung. Die Techniker der Deutschen Bahn arbeiten mit Hochdruck an der Beseitigung der Störung. Die DB geht davon aus, dass zum morgendlichen Betriebsstart die Züge wieder planmäßig verkehren.

Tagesaktuelle Reiseverbindungen mit Echtzeitinformationen sind in der Reiseauskunft auf m.bahn.de, in der DB Navigator-App und bei www.bahn.de/Reiseauskunft zu ersehen. Verkehrsmeldungen sind unter bahn.de/aktuell enthalten.

Beitrag Teilen

Zurück