Mehr und unkomplizierter öffnen

FDP Sachsen-Anhalt | Aktuelles
von hallelife.de | Redaktion

„Weniger Barrieren beim Öffnen: Hotellerie und Gastronomie für die „3-G“, Außengastronomie ohne Test und im Einzelhandel ohne Anmeldung!“

Auf ihrer Pressekonferenz hat die bisherige Landesregierung Öffnungsschritte angekündigt. Diese sind grundsätzlich zu begrüßen und auch das schnellere Inkrafttreten der Landesverordnung, sie gehen der FDP aber nicht weit genug.

 

„Gastronomie und Hotellerie wurden von der Pandemie hart getroffen. Sie brauchen echte Öffnungsperspektiven. Daher fordern wir die Öffnung von Restaurants und Hotels für die „3-G“: Geimpfte, Genesene und Getestete. Bei Inzidenzen unter 100 muss auch die Außengastronomie für Alle öffnen dürfen und zwar auch ohne Test. Der Einzelhandel muss auch ohne Anmeldung offen sein, die Testpflicht soll ja im Einzelhandel entfallen. Die Barrieren Test und Anmeldung müssen abgebaut werden, da ja diie Hygienekonzepte eingehalten werden, z. B. Mund-Nase-Schutz, Abstand und Besucherbegrenzung. Öffnungen ergeben nämlich nur dann Sinn, wenn auch relevanter Umsatz generiert werden kann. Ansonsten würden sich Öffnungen kaum lohnen. Waren und Personal müssen vorgehalten werden. Es darf auch nicht übersehen werden, dass viele Gastronomen in Vertrauen auf Öffnungen investiert hätten, etwa in Luftfilter und Trennscheiben, Ähnlich der Einzelhandel. Auch ist nicht bekannt, dass die Gastronomie oder der Einzelhandel Pandemietreiber wären“, so die FDP-Spitzenkandidatin Lydia Hüskens.

 

Beitrag Teilen

Zurück