Neue Spezialfahrzeuge für den Katastrophenschutz in Sachsen-Anhalt

Foto:// Ewers Karosserie- u. Fahrzeugbau / MI LSA
Sachsen-Anhalt | Aktuelles
von hallelife.de | Redaktion

Das Land Sachsen-Anhalt hat im Rahmen der zentralen Beschaffung für den Brand- und Katastrophenschutz drei neue Spezialeinsatzfahrzeuge inklusive Funk im Gesamtwert von rund 800.000 Euro gekauft. Die Gerätewagen Sanität („GW-San“) wurden vom nordrhein-westfälischen Hersteller an die Hilfsorganisationen übergeben, die in den Landkreisen Harz, Wittenberg und Salzlandkreis im Katastrophenschutz mitwirken. In den Landkreisen Harz und Wittenberg ist es das Deutsche Rote Kreuz (DRK) sowie im Salzlandkreis der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB).

Sachsen-Anhalts Innenminister Holger Stahlknecht:

„Mit der Übergabe der drei Sanitäts-Gerätewagen haben wir nun eine flächendeckende Ausstattung erreicht. Jeder Sanitätszug der unteren Katastrophenschutzbehörden im Land in Sachsen-Anhalt ist jetzt mit einem solchen Spezialfahrzeug ausgestattet. Der Katastrophenschutz ist damit landesweit optimal für eine schnelle und professionelle Hilfeleistung bei Großschadenslagen und in Katastrophenfällen vorbereitet.“

 

Bei den Gerätewagen Sanität handelt es sich um Fahrzeuge, die mit Ausrüstung und Material für den Aufbau und den Betrieb von medizinischen Behandlungsplätzen zur sanitätsdienstlichen Versorgung ausgestattet sind. Die Fahrzeuge sind zum Einsatz direkt in Schadens- bzw. Katastrophengebieten vorgesehen. Zur mitgeführten Ausrüstung gehören beispielsweise Zelte, Heizgeräte, Stromerzeuger, Vakuummatratzen, Notfallkoffer und Beatmungsgeräte.

 

Die Gerätewagen Sanität des Herstellers MAN sind mit einem Kastenaufbau versehen, haben ein Fahrerhaus mit Doppelkabine und ein zulässiges Gesamtgewicht von 10 Tonnen. Die Fahrzeuge sind jeweils 7,87 Meter lang und 2,35 Meter breit.

 

(Fotos: Ewers Karosserie- u. Fahrzeugbau / MI LSA)

Beitrag Teilen

Zurück