REWE bittet Supermarktkunden mit den „Weihnachtseinkäufe früher als sonst zu beginnen“

REWE Corona Weihnachtseinkäufe - Foto David Marschalsky
Sachsen-Anhalt | Aktuelles
von hallelife.de | Redaktion

Angesichts des am Mittwoch, 16. Dezember, beginnenden bundesweiten Lockdowns und der bevorstehenden Feiertage appelliert Stefan Hörning, Vorsitzender der Geschäftsleitung REWE Ost, an die Kunden der Supermärkte in Sachsen-Anhalt:

„Das Rezept für stressfreien Weihnachtseinkauf heißt in diesem Jahr: Alle Wochentage und die Bandbreite der Öffnungszeiten nutzen und den Einkauf gut planen. Unsere Marktteams sind wie in jedem Jahr in der Advents- und Weihnachtszeit gut vorbereitet. Dennoch appellieren wir an unsere Kunden, die Weihnachtseinkäufe früher als sonst zu beginnen. Pandemiebedingt können in diesem Jahr leider weniger Kunden gleichzeitig im Markt einkaufen. Im Umkehrschuss hilft alles, was den Kundenandrang entzerrt. Was man jetzt schon kaufen kann und haltbar ist, sollte nicht auf den 23. oder 24. Dezember aufgeschoben werden. Wer ruhiger und stressfreier einkaufen möchte, sollte sich die sogenannten Tagesrandzeiten zum Weihnachtseinkauf wählen – die frühen Morgenstunden oder späten Abendstunden. Auch raten wir dazu, möglichst allein einkaufen zu gehen. Das ist der Situation angemessen, reduziert die Kontakte in unseren Märkten und es können mehr Kunden gleichzeitig einkaufen.

Wir sind gut vorbereitet und haben alle Vorkehrungen getroffen, die für das herausfordernde Weihnachtsgeschäft erforderlich sind. Die Kunden können sich darauf verlassen, dass die Warenversorgung in allen REWE-Märkten gesichert ist. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind gut geschult und auf die Weihnachtszeit bestens vorbereitet. Allerdings arbeiten sie in diesem Jahr seit Monaten an der Belastungsgrenze. Insofern appellieren wir an unsere Kunden, beim Einkauf daran zu denken und unseren Mitarbeitern respektvoll und freundlich zu begegnen.“

REWE Corona Weihnachtseinkäufe - Foto David Marschalsky

 

 

Beitrag Teilen

Zurück