REWE-Märkte in Halle sammeln 14.271,00 Euro für kranke Kinder

Malerz Halle - Foto Paul Philipp Braun
Unterstützung für Kinderhospiz- und Familienstiftung | Aktuelles
von hallelife.de | Redaktion

Über 14.000 Euro in einer Woche: Das ist die beachtliche Summe, die die zehn REWE-Kaufleute in Halle (Saale) zusammenbekommen haben, um sie nun an die Deutsche Kinderhospiz- und Familienstiftung (DKFS) zu übergeben. Eine Woche lang spendeten sie von jedem verkauften Eigenmarken-Produkt fünf Cent an die gemeinnützige Stiftung.

Von Oliven der Marke REWE Bio, über Kartoffeln mit dem Logo REWE Regional, Cheddar-Käse der REWE Feine Welt bis hin zur Thunfischpizza von REWE Beste Wahl: Mit dem Kauf all dieser Produkte haben die REWE-Kunden in der Saalestadt etwas sehr Gutes getan und damit die Stiftung unterstützt. Heute wurde die Spendensumme offiziell übergeben. Für Stephan Masch, Vorstandsmitglied der Deutschen Kinderhospiz- und Familienstiftung (DKFS), eine wichtige Hilfe. Diese wird in schwerer Zeit noch dringender benötigt. „Noch immer werden zahlreiche Kinderhospizeinrichtungen durch die Corona-Pandemie und deren gesamtgesellschaftliche Auswirkungen vor große Herausforderungen gestellt.

Genau hier setzt die Hilfe der DKFS ein und unterstützt die Einrichtungen, die für zahlreiche Familien den sprichwörtliche Rettungsanker darstellen“, berichtet der 40-jährige. Dass die Spende der REWE-Kaufleute genau zur richtigen Zeit kommt, für Masch ein Glücksfall. „In diesem Jahr haben wir nur vereinzelt dringend benötigte Spenden durch Benefizveranstaltungen erhalten können. Viele Spendenaktionen mussten pandemiebedingt ausfallen. So ist das stetige Engagement der REWE-Kaufleute ein unersetzlicher Eckpfeiler für die Aufrechterhaltung unseres Hilfsangebotes. Einfach klasse“, freut sich Masch bei der Spendenübergabe. Das Einzelhandelsunternehmen und seine Märkte unterstützen die Deutsche Kinderhospiz- und Familienstiftung bereits seit vier Jahren regelmäßig.

Auch Helge Malerz, Vertriebsleiter der REWE-Markt GmbH, freut sich über den Spendenerfolg. „Ich bin von Herzen dankbar für das Vertrauen unserer Kunden, aber auch für das anhaltende Engagement meiner Kaufleute und deren Mitarbeiter, die solche Aktionen immer wieder positiv begleiten. Ich war selbst schon mehrfach im Kinderhospiz Mitteldeutschland, einem von vielen Förderprojekten der DKFS, vor Ort und habe gesehen, wie wichtig unsere Hilfe dort ist. Gastfreundschaft hört bei uns nicht auf dem Parkplatz auf. Wir sind auch über den Einkauf hinaus für Jene da, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen“, so Malerz bei der Spendenübergabe. Dass die Partnerschaft zwischen den REWE-Märkten und der DKFS auch aktuell zu spüren ist, weiß Stefan Bachmann, Gebietsmanager bei der REWE-Markt GmbH, zu berichten.

„Aktuell haben wir in allen Mitteldeutschen REWE-Märkten die Aktion: Das Kinderhospiz blüht auf! laufen. Unsere Kunden können in jedem Markt Blumenzwiebeln kaufen und diese dann direkt an der Kasse ans Kinderhospiz Mitteldeutschland spenden. Das Besondere dabei ist, dass Vertreter unserer Verkaufsmannschaft, der Kaufleute, Auszubildenden und auch von Partnerunternehmen im November selbst und eigenhändig tausende Blumenzwiebeln auf dem Gelände des Kinderhospizes Mitteldeutschland und darüber hinaus stecken werden. Im Frühjahr wird´s bunt“, verspricht Bachmann.

 

»Ihr Kind ist unheilbar krank. Wir können nichts mehr für Sie tun.«

Etwa 6.500 solcher Diagnosen gib es jedes Jahr in Deutschland. Dabei geraten eine intakte Familie und ihr Umfeld aus dem Gleichgewicht. 40.000 Kinder und Jugendliche sind Deutschland von einer lebensverkürzenden Krankheit betroffen. Gefühle der Verzweiflung, Hilflosigkeit, Trauer, Ohnmacht und Wut kommen auf. Tag für Tag stehen die betroffenen Familien vor schwierigen Herausforderungen. Die Aufgabe der DKFS ist es, an der Seite dieser Kinder, jungen Erwachsenen und deren Familien zu stehen. Die Deutsche Kinderhospiz- und Familienstiftung (DKFS) fördert und unterstützt ausschließlich Projekte in Deutschland. Dazu gehören u.a. ambulante Kinderhospizdienste und stationäre Kinderhospize, sowie Hilfsprojekte für Kinder und Jugendliche. Der ehrenamtliche Vorstand der Deutschen Kinderhospiz- und Familienstiftung (DKFS) kennt und erlebt täglich die unendlichen Ängste und Nöte von Familien, deren Kind von einer tödlichen Krankheit betroffen ist. Er weiß um die großen Sorgen von Familien und Kindern, die in der Jugend- und Familienhilfe Betreuung finden. Das alltägliche Erleben und das Wissen, dass die bestehenden gesetzlichen Hilfe- und Finanzierungsstrukturen für diese Bereiche keinesfalls ausreichen, um bedarfsgerecht und individuell zu helfen, war Intention zur Gründung der gemeinnützigen Deutschen Kinderhospiz- und Familienstiftung (DKFS). Über 1.400.000 Euro vergab die Deutsche Kinderhospiz- und Familienstiftung seit ihrer Gründung im Jahr 2011 an soziale Projekte in der Bundesrepublik.

Informationen und Spendenkonto unter: https://www.DKFS-hilft.de/

Beitrag Teilen

Zurück