Stadtwerke sind auf Winter vorbereitet

Winterdienst | Aktuelles
von hallelife.de | Redaktion

Der Deutsche Wetterdienst prognostiziert für die kommenden Tage einen Wintereinbruch mit starkem Schneefall – auch für Halle (Saale). Die Mitarbeitenden der Stadtwerke Halle-Gruppe haben einen möglichen Wintereinbruch immer im Blick und sind bestens auf den Winterdienst vorbereitet.

Vor allem betrifft dies die Mitarbeitenden der Halleschen Wasser und Stadtwirtschaft GmbH (HWS), der Halleschen Verkehrs-AG (HAVAG) und der Servicegesellschaft Saale mbH (SGS). Das Personal ist geschult worden, Technik und Einsatzfahrzeuge stehen bereit. Auch die Energieversorgung Halle Netz GmbH beobachtet die Wetterlage. Die Bereitschaftstrupps sind wie immer in Bereitschaft.

So sind die Silos und Lager der HWS randvoll mit Salz gefüllt. Insgesamt wurden vorsorglich 800 Tonnen Salz eingelagert, was für einen durchschnittlichen Winter ausreicht. Die HWS wurde von der Stadt Halle (Saale) für die Hälfte des halleschen Straßennetzes (etwa 300 Kilometer) mit dem Winterdienst beauftragt.  Für den Zeitraum Freitag, 5. Februar 2021, ab 18 Uhr bis zunächst Montag, 8. Februar 2021, 6 Uhr, sind 111 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der HWS und ihrer dienstleistenden Unternehmen in Bereitschaft. Der Einsatz erfolgt in drei Schichten mit jeweils 37 Personen. Je nach Wetterlage werden generell für die Durchführung des Winterdienstes 13 große (über 7,5t) sowie 14 mittlere (unter 7,5t) Räum- und Streufahrzeuge sowie fünf Fahrzeuge mit Handkehrern eingesetzt. Gestreut wird mit einem Salz-Sole-Gemisch. Jedes Jahr wird mit den Mitarbeitenden ein Winter- und Sicherheitstraining, ein Briefing und eine Einweisung durchgeführt. 

Die HWS hatte im vergangenen Winter vorrangig mit überfrierender Nässe zu tun. Dabei gilt besonderes Augenmerk auf Brücken und freiliegenden Straßen (ohne direkte Bebauung) bei Reifbildung bzw. überfrierender Nässe insbesondere bei Temperaturwechsel um den Gefrierpunkt zwischen Null und Plusgraden. Einen Wintereinbruch, wie er jetzt vorhergesagt wurde, gab es im vergangenen Jahr nicht.

Zuerst werden immer die Straßen der Dringlichkeitsstufe A des Streu- und Räumplans der Stadt Halle bearbeitet, also alle Hauptverkehrsadern, beispielsweise An der Magistrale, Delitzscher Straße, Dessauer Straße, Magdeburger Chaussee, Magdeburger Straße, Paracelsusstraße, Volkmannstraße, Trothaer Straße. Danach folgen die Straßen der Dringlichkeitsstufe B. Auf Grundlage der aktuell gültigen Straßenreinigungssatzung der Stadt Halle (Saale) sind die an eine öffentliche Straße bzw. Gehweg anliegenden Grundstückseigentümer*innen für den Winterdienst vor ihren Grundstücken selbst verantwortlich.

Auch die HAVAG und die SGS sind auf das knackige Winterwochenende vorbereitet. Bei Schnee und Eis werden Haltestellen beräumt sowie Weichen, Schienen und Busspuren gesäubert. Die Weichen im HAVAG-Streckennetz sind mit sogenannten Weichenheizungen ausgestattet, die witterungsbedingt mittels Sensoren reagieren und die Weichen im Winter eisfrei halten. Bei Schneefall müssen auch die Oberleitungen auf den Hauptstrecken im Stadtgebiet und im Überlandgebiet eisfrei gehalten werden. Dazu kam bereits gestern eine Straßenbahn des Typs Tatra mit einer speziellen Sprühvorrichtung zum Einsatz, welche die Oberleitungen bereits schützend einschmierte.

Beitrag Teilen

Zurück