Erstes Neujahrsbaby im Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara

Erstes Neujahrsbaby im Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara
Neujahrsbaby Helena ist das erste neugeborene Kind im Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara in diesem Jahr (Quelle: Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara / Patricia Rothen).
von 1. Januar 2023 0 Kommentare

Die Klinik für Geburtshilfe am Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara Halle (Saale) freut sich über das erste im Jahr 2023 geborene Kind. Die kleine Helena kam um 00:22 Uhr zur Welt, wiegt 3240 g und ist 50 cm groß. Im Jahr 2022 wurden im Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara insgesamt 1.812 Kinder geboren, davon 35 Zwillinge. Für die glücklichen Eltern, Marianne Huke und Nico Gollnick aus Köthen, ist Helena ihr drittes Kind. Ab diesem Jahr startet mit dem „Geburtenwald“ ein besonderes Projekt des Krankenhauses, gemeinsam mit der Stadt Halle (Saale).

 

Chefarzt Dr. Sven Seeger bedankt sich beim gesamten Team der Klinik für ein erneut erfolgreiches Jahr in Sachsen-Anhalts größter Geburtsklinik. Mit der Ernennung von Kathrin Eichhorn, Leitende Hebamme am Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara, zu einer von bundesweit nur sieben Fachexpertinnen für den Hebammenkreißsaal, hat das durch das Land Sachsen-Anhalt geförderte Modellprojekt in Halle zusätzliches Interesse bei den Familien und bei Fachkolleginnen und -kollegen in anderen Krankenhäusern wecken können. Das Jahr 2022 endete mit zwei besonderen „Weihnachtsbabys“. Am 25. Dezember kamen die Zwillinge Aria und Madleen am Geburtstag der eigenen Mutter zur Welt. Gerne erinnert sich das Team der Geburtsklinik auch an die Geburt von Drillingen im Januar 2022.

Ab dem Jahr 2023 haben sich die halleschen Geburtshelfer, zusammen mit der Stadt Halle (Saale), mit dem „Geburtenwald“ ein ganz besonderes Projekt vorgenommen. Dr. Sven Seeger erklärt die Idee: „Für jedes am Krankenhaus St. Elisabeth und St. Elisabeth und St. Barbara geborene Kind wird ein Baum gepflanzt. Pro Jahr sind so rund 2.000 Pflanzungen auf einer von der Stadt Halle bereitgestellten Aufforstungsfläche vorgesehen. Aus unserer Sicht ist dies nicht nur ein originelles kleines Geschenk für das neugeborene Kind, sondern auch ein Beitrag zum Natur- und Klimaschutz.“ Finanziert werde das Projekt durch das Krankenhaus und Sponsoren. „Einmal pro Jahr werden die Familien, die im zurückliegenden Jahr ein Kind bekommen haben, sowie Kolleginnen und Kollegen aus dem Krankenhaus, zu einer gemeinsamen Pflanzaktion eingeladen.“ Die zusammen mit dem Stadtmarketing der Stadt Halle ins Leben gerufene, jährlich stattfindende Aktion sei zusätzlich zum Nachhaltigkeitseffekt vor allem ein schönes Gemeinschaftserlebnis für die Familien, so Dr. Seeger. Der erste geplante Pflanztermin ist der 4. März 2023. Der genaue Ort und die Uhrzeit werden in den kommenden Wochen bekannt gegeben.

Die Tradition der “Himmelswünsche”, bei der Ballons mit auf Kärtchen geschriebenen guten Lebenswünschen für das jeweilige Kind täglich in den Himmel über Halle aufsteigen, wird auch nach dem Weggang der Schwestern von der heiligen Elisabeth aus Halle im Jahr 2021 fortgeführt. Anstelle der Ordensschwestern kümmern sich nun motivierte FSJler um die Geste, mit der die Klinik die Familien bereits seit rund sieben Jahren überrascht und das besondere Ereignis abrundet.

Noch keine Kommentare

Beginne eine Unterhaltung

Noch keine Kommentare

Du kannst der erste sein der eine Unterhaltung startet.

Deine Daten sind sicher!Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Auch andere Daten werden nicht an dritte Personen weitergegeben.