Für Investitionen an Kreisstraßen: Land überweist 60 Millionen Euro an Kommunen

Für Investitionen an Kreisstraßen:  Land überweist 60 Millionen Euro an Kommunen
Symbolbild Baustelle
von 9. August 2022 0 Kommentare

Das Finanzministerium zahlt morgen 60 Millionen Euro an die Landkreise und kreisfreien Städte in Sachsen-Anhalt aus. Das Geld ist für Investitionen an Kreisstraßen. Die zusätzlichen Mittel können für Neu-, Um- und Ausbauten und für investive Erhaltungsmaßnahmen an Kreisstraßen verwendet werden.

Verteilt werden die Mittel nach der Länge der Straßen. Damit ergeben sich die folgenden Zuweisungen:

Stadt Dessau-Roßlau
444 851 Euro
Stadt Halle (Saale)
179 673 Euro
Landeshauptstadt Magdeburg
491 493 Euro
Altmarkkreis Salzwedel
7 060 168 Euro
Landkreis Anhalt-Bitterfeld
5 775 371 Euro
Landkreis Börde
8 215 575 Euro
Burgenlandkreis
5 125 718 Euro
Landkreis Harz
5 360 188 Euro
Landkreis Jerichower Land
3 334 627 Euro
Landkreis Mansfeld-Südharz
3 148 682 Euro
Saalekreis
4 829 155 Euro
Salzlandkreis
5 067 100 Euro
Landkreis Stendal
6 540 044 Euro
Landkreis Wittenberg
4 427 346 Euro

Finanzminister Michael Richter: „Eine leistungsfähige Infrastruktur ist Grundvoraussetzung für die Entwicklung des ländlichen Raums. Die zusätzlichen Landesmittel für Kreisstraßen helfen, dringend benötigte Investitionen umzusetzen.“

Grundlage für die Zahlungen ist § 16 Abs. 4 Haushaltsgesetz 2022.

Noch keine Kommentare

Beginne eine Unterhaltung

Noch keine Kommentare

Du kannst der erste sein der eine Unterhaltung startet.

Deine Daten sind sicher!Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Auch andere Daten werden nicht an dritte Personen weitergegeben.