Fachkräfte gewinnen und binden: Kluge Strategien gesucht!

IHK-Bildungspreis 2020 gestartet | Arbeitswelt - Sonstiges
von hallelife.de | Redaktion

59 Prozent der Unternehmen in der Region sehen im Fachkräftemangel ein großes Risiko für ihre wirtschaftliche Entwicklung. Das ergab eine Umfrage der Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau (IHK). Wer im Rennen um qualifizierte Mitarbeiter die Nase vorn haben will, braucht also überzeugende Argumente – etwa in der Aus- und Weiterbildung. Der bundesweit ausgeschriebene IHK-Bildungspreis zielt darauf ab, genau diese öffentlich sichtbar zu machen.

Firmen aller Betriebsgrößen, die sich mit innovativen Konzepten im besonderen Maße für die berufliche Bildung einsetzen, können sich vom 29. April bis zum 31. Mai 2019 bewerben. Die Erstplatzierten erhalten neben der öffentlichen Anerkennung ein Preisgeld in Höhe von 6.000 Euro und können damit gemeinnützige Einrichtungen oder Initiativen ihrer Wahl im Bereich Bildung unterstützen. Die Industrie- und Handelskammern loben den Bildungspreis gemeinsam mit der Otto Wolff Stiftung bereits zum vierten Mal aus. 

„In die Köpfe der eigenen Mitarbeiter zu investieren, zahlt sich doppelt aus“, betont Dr. Simone Danek, IHK-Geschäftsführerin für Aus- und Weiterbildung. Die Arbeitnehmer können ihr Know-how steigern, und die Arbeitgeber werden attraktiver. „Viele Unternehmen aus unserer Region haben das längst erkannt. Der Preis soll sie und ihr vorbildliches Engagement bundesweit sichtbar machen“, so Danek. 2016 hatte die GP Günter Papenburg AG den Bildungspreis gewonnen.

Unternehmen aus ganz Deutschland können sich online unter www.ihk-bildungspreis.de bewerben. Der Preis wird getrennt nach Unternehmensgrößen an kleine, mittlere und große Firmen vergeben.

Beitrag Teilen

Zurück