Forderungen nach mehr Homeoffice von Hauptsache Halle unterstützt

Fraktionen im Stadtrat | Arbeitswelt - Sonstiges
von hallelife.de | Redaktion

Noch immer ist das Infektionsgeschehen nicht unter Kontrolle. Mutationen des Virus könnten zudem zu einer Verschärfung der Situation führen. Deshalb haben sich Bund und Länder auf weitere Maßnahmen geeinigt, die der Eindämmung der Pandemie dienen sollen. Dazu zählt auch eine vermehrte Nutzung des Homeoffice.

„Unsere Fraktion unterstützt diese Schritte vollumfänglich und hofft gleichwohl, dass sie geeignet sind, einen entscheidenden Beitrag zur Bekämpfung des Corona-Virus zu leisten“, so Andreas Wels, Vorsitzender der Fraktion Hauptsache Halle. Es sei in diesem Zusammenhang als dringlich zu erachten, dass gerade das vielfach geforderte Homeoffice von vielen Arbeitgebern angeboten und konsequent dort umgesetzt werde, wo die Möglichkeit dazu besteht. Das würde zu den gewünschten und für den Schutz der Bevölkerung immens wichtigen Kontaktbeschränkungen führen – auch und gerade im öffentlichen Nahverkehr.

„Wir werden in unserer Fraktionsgeschäftsstelle mit gutem Beispiel vorangehen und das Homeoffice für unsere Mitarbeiter weitestgehend ermöglichen“, stellt Andreas Wels abschließend fest. Die politische Arbeit der Fraktion werde dies in keinem Maße tangieren.

Beitrag Teilen

Zurück