KEP-Branche sucht täglich neue Wege für eilige Sendungen

KEP-Corona-Lagezentrum | Arbeitswelt - Sonstiges
von hallelife.de | Redaktion

Die Kurier-Express-Paket (KEP) Branche ist es zwar gewohnt für eilige Sendungen schnell Wege zu finden, doch die aktuelle Situation ist Corona-bedingt nicht nur besonders schwierig, sondern verändert sich auch sehr rasch. Ob morgen grenzüberschreitender Verkehr über die Straße oder doch besser per Charterflug abgewickelt wird, darüber tauscht sich die Branche tagesaktuell und bundesweit in einem eigens eingerichteten Corona-Lagezentrum aus, an dem auch Mitglieder des Netzwerks Logistik Mitteldeutschland mitwirken.

Die Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus haben einen immer stärkeren Einfluss auf die Lieferketten. Durch die Vielzahl an Regelungen auf regionaler und nationaler Ebene kommen täglich neue Entwicklungen hinzu, die es zu beachten gilt. Das Corona-Lagezentrum des Bundesverbands der Kurier-Express-Post-Dienste (BDKEP) hilft Beteiligten den Überblick zu behalten, indem aktuelle Informationen hier zentral gebündelt und auch für einzelne Bundesländer aufbereitet werden.

Für den Freistaat Sachsen stellt die fox-COURIER GmbH Leipzig aktuelle Informationen bereit. Geschäftsführer Klaus-Dieter Bugiel erklärt: „Aktuelle Informationen sind für unsere tägliche Arbeit sehr wichtig. Insbesondere die Situation an den Grenzen beobachten wir genau, um handlungsfähig zu bleiben und bei Bedarf verstärkt auf Luftfracht-Lösungen umzuschwenken. Mittlerweile werden auch erste Passagierflugzeuge für den Frachtverkehr eingesetzt, sodass sich hier zusätzliche Möglichkeiten ergeben“ Als weiteres Netzwerkmitglied unterstützt die MMK Frachtdienst GmbH das Lagezentrum.

Wer Daten zur Branche beitragen kann, wird gebeten die Fragen des Corona BdKEP Branchen Barometer zu beantworten.

Zur Umfrage gelangen Sie hier.

Beitrag Teilen

Zurück