Tarifverhandlungen im mitteldeutschen Einzelhandel

Die Streiks im Überblick | Arbeitswelt - Sonstiges
von hallelife.de | Redaktion

Den Arbeitsniederlegungen am vergangenen Freitag und Sonnabend bei IKEA in Erfurt, bei Marktkauf in Sonneberg oder bei den Kaufland–Filialen in Erfurt, Gera und Magdeburg werden mit Beginn der neuen Woche weitere Streiks folgen. Aus den Regionen Leipzig, Dresden, Ostsachsen, Halle, Erfurt und Gera lagen bis gestern bereits Streikankündigungen vor. Aktuell hinzugekommen sind die Kaufländer in Ilmenau und Suhl, die ebenfalls am Montag und Dienstag die Arbeit ruhen lassen.

„Die Beteiligung am Freitag und Samstag war gut. Ich rechne am Montag und Dienstag nochmals mit mehreren Hundert Streikenden. Wir werden den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen, damit sich auch bei uns in der 3. Verhandlungsrunde etwas bewegt“, so ver.di Verhandlungsführer Jörg Lauenroth-Mago.

ver.di fordert für die 256.000 Beschäftigten des Einzel- und Versandhandels in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen eine Erhöhung von 2 Cent pro Minute. Die Ausbildungsvergütungen sollen je Ausbildungsjahr um 100 EUR steigen. Der Tarifvertrag soll für eine Laufzeit von 10 Monaten abgeschlossen werden.

Beitrag Teilen

Zurück