Mut zur Selbstständigkeit

Mut zur Selbstständigkeit
von 23. Dezember 2022 0 Kommentare

Vom Schritt in die Selbstständigkeit träumen viele Menschen im Raum Halle. Sie wünschen sich Unabhängigkeit, ein höheres Einkommen oder einfach, ihr Hobby zum Beruf zu machen und ihr eigener Chef zu sein. Vor dem entscheidenden Schritt müssen einige Überlegungen getroffen und rechtliche Grundlagen geklärt werden. Eine Förderung für den Start in die Selbstständigkeit ist unter bestimmten Voraussetzungen möglich.

 

Smartphone mit Vertrag – immer wichtig für den Start in die Selbstständigkeit

Beim Start in die Selbstständigkeit ist es wichtig, immer erreichbar zu sein. Auf ein Smartphone kann niemand verzichten. Das Smartphone sollte eigens für das Unternehmen und nicht für private Zwecke dienen. Zusätzlich kommt es auf einen günstigen Tarif an, beispielsweise von FLYmobile. Top-Smartphones von namhaften Herstellern können mit und ohne Vertrag gekauft werden. Gerade für die Selbstständigkeit ist ein Smartphone mit Vertrag sinnvoll. Verträge können mit unterschiedlichen Flatrates abgeschlossen werden. Eine Allnet-Flatrate für alle Netze ist für die Selbstständigkeit am sinnvollsten. Verträge sind über autorisierte Partner wie Vodafone, Otelo oder Ay Yildiz zu günstigen Konditionen buchbar. Sie enthalten zumeist auch ein bestimmtes Datenvolumen für LTE. Wer für den Start in die Selbstständigkeit noch eine Beratung braucht, kann gleich mit dem neuen Smartphone einen Beratungstermin bei der IHK vereinbaren.

 

Bei Mobilität an Umwelt und Klima denken

Mobilität ist ein wichtiges Thema beim Start in die Selbstständigkeit. Elektromobilität ist im Kommen und ist eine gute Werbung für umweltfreundlich und nachhaltig handelnde Unternehmen. Kurze Strecken müssen nicht immer mit dem Auto zurückgelegt werden. Für die Innenstadt ist ein Elektroroller geeignet, der die Parkplatzsuche erleichtert. Ein Autoführerschein reicht zum Fahren eines Elektrorollers aus. Elektroroller sind für kurze Strecken ausgelegt und können schnell aufgeladen werden. Zusätzlich können Unternehmen ein Elektroauto kaufen und dazu eine Wallbox installieren, um es aufzuladen. Die Wallbox kann auch von Mitarbeitern genutzt werden.

 

Was für die Gründung wichtig ist

Bei der Gründung eines Unternehmens und beim Start in die Selbstständigkeit ist zu prüfen, ob eine Förderung möglich ist. Wer von der Arbeitslosigkeit in die Selbstständigkeit startet, kann von der Agentur für Arbeit eine Förderung erhalten. Möglich sind auch Gründerdarlehen zu günstigen Konditionen. Um Unterstützung zu erhalten, müssen Gründer einen Businessplan erstellen. Der Businessplan wird auch benötigt, wenn eine andere Form der Unternehmensfinanzierung genutzt wird. Für die Unternehmensfinanzierung gibt es verschiedene Möglichkeiten. In jedem Fall gilt es, die Kapitalgeber von der Geschäftsidee zu überzeugen. Es ist auch zu überlegen, ob die Kleinunternehmerregelung gewählt wird, bei der Unternehmen mit niedrigen Umsätzen keine Umsatzsteuer zahlen müssen. Eine solche Entscheidung ist nicht immer leicht. Ein Gespräch mit einem Steuerberater, aber bei Gründern, die aus der Arbeitslosigkeit starten, auch ein Gespräch mit der Agentur für Arbeit, kann bei der Entscheidung helfen.

 

Investitionen gut überlegen

Unternehmensgründer müssen investieren, doch sollte genau überlegt werden, was gebraucht wird. Nicht alles muss neu sein. Abhängig von der Geschäftsidee gibt es verschiedene Technik gebraucht zu günstigen Preisen. Das gilt auch für Büroausstattung und andere Dinge für die Geschäftseinrichtung. Über Unternehmensnetzwerke sind solche Dinge mitunter zu günstigen Preisen gebraucht zu bekommen.

 

Noch keine Kommentare

Beginne eine Unterhaltung

Noch keine Kommentare

Du kannst der erste sein der eine Unterhaltung startet.

Deine Daten sind sicher!Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Auch andere Daten werden nicht an dritte Personen weitergegeben.