Elektroniker und angehender Industriekaufmann siegen mit ihren Ideen

Preisverleihung Azubi4ID | Arbeitswelt - Ausbildung
von hallelife.de | Redaktion

Auf der heutigen Preisverleihung des Wettbewerbs Azubi4ID gaben die IHK BIZ GmbH und die Handwerkskammer Halle die Sieger im Ständehaus in Merseburg bekannt. Erik Köhler, der im Sommer vorzeitig ausgelernt hat und Elektroniker ist, und Marc Penndorf, angehender Industriekaufmann, reichten im Frühjahr ihre Digitalisierungsideen ein und überzeugten die Jury. Auszubildende aus der Industrie und dem Handwerk konnten bei der Challenge Azubi4ID Vorschläge einreichen, wie dank digitaler Technologien Arbeitsprozesse erleichtert werden können. 

Britta Grahneis, Vorstandsmitglied Handwerkskammer Halle und Jurymitglied Azubi4ID: „Viele Ideen, die Azubis eingereicht haben, überraschen mich immer wieder. Denn man merkt, dass die jungen Leute einen anderen Zugang zu den Technologien haben und ihre Sichtweise mit in die Ausbildung einbringen möchten.“ 

Roland Liepold, Geschäftsführer der IHK Bildungszentrum Halle-Dessau GmbH, erkennt eine Tendenz: „Als besonders erfreulich empfinde ich die wachsende Qualität der Wettbewerbsbeiträge bei Azubi4ID. Das Etablieren zeitgemäßer Digitaltechniken im eigenen Arbeitsumfeld stellt für die Azubis offenbar eine spannende Herausforderung dar.“ 

Sieger von Azubi4ID 

Erster Preis Handwerk: Erik Köhler, EAB – G. Sandow GmbH, Dessau-Roßlau, Elektroniker 

Idee: Der transportable „Digit´L“ (digitaler Lernbausatz) ermöglicht den Auszubildenden den einfachen Einstieg in die Elektrotechnik, fördert deren Verständnis für digitale Sensoren (z.B. Bewegungs-, Rauch- und Lichtsensoren) im Fachgebiet „Smart Home Security/Smart Living“ und hilft bei der Planung sowie Montage. Der digitale Lernbausatz ist individualisierbar, dem Ausbildungsjahr anpassbar und kann auch in der Berufsschule verwendet werden. 

Erster Preis Industrie: Marc Penndorf, GP Günter Papenburg AG, Halle (Saale), lernt Industriekaufmann 

Idee: Die Idee ist eine interaktive Führung durch das Unternehmen in Form einer App zu entwickeln. Den Nutzern soll die Möglichkeit geboten werden, eigenständig durch Navigation eine Führung zu machen und durch QR-Codes, Quiz, Kurzfilme und kleineren Aufgaben einzelne Stationen abzuarbeiten. Durch Punkte, Belohnungen und Fortschrittsanzeigen wird der Reiz der Nutzer geweckt und er lernt interaktiv das Unternehmen kennen. 



Hintergrund

Azubi4ID gehört zum Jobstarter-Projekt Innovatives Azubimarketing und Augmented Education in der beruflichen Ausbildung (DigiVA4ID) und wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und des Europäischen Sozialfonds gefördert. 

Beitrag Teilen

Zurück