Integration praktisch gelebt

Fotos: Euro Akademie Halle
Berufsausbildung | Arbeitswelt - Ausbildung
von hallelife.de | Redaktion

„Nichts kommt ohne Interesse zustande“ wusste schon der Philosoph Georg Wilhelm Friedrich Hegel (1770 - 1831). Wenn Integration gelingen soll, dann sind Interesse aneinander und Neugier aufeinander Grundvoraussetzungen. An der Euro Akademie, sowie der Euro-Schule in Halle finden sowohl Berufsausbildungen als auch Sprachkurse statt. 

Ein Ort der Begegnung also. Damit diese Begegnungen über ein Treffen auf dem Flur oder im Schulhof hinausgehen, haben wir damit begonnen, Klassen punktuell zusammen zu führen. Das Interesse ließ sich dabei deutlich erkennen und zeigt uns wie wichtig es ist, Integration praktisch zu leben.

Gestartet wurde mit gemeinsamem Unterricht der Schüler der Ausbildung zum Kinderpfleger und einem Sprachkurs auf B2 Niveau. Unsere Lehrerinnen Frau Dr. Tanja Pflug und Frau Franziska Gorgs unterrichteten beide Gruppen im Teamteaching. Für die Klasse im Deutschkurs fand damit eine Vorbereitung auf die mündliche Prüfung statt, für die angehenden Kinderpflegerinnen und Kinderpfleger war es Unterricht im Wahlpflichtfach.

Gemeinsam wurde an einem Fachtext gearbeitet, in dem verschiedene Erziehungsstile analysiert und beleuchtet werden - ein gemeinsames Thema. In den gemischten Gruppen wurde wechselseitig gelernt. Jeder profitierte vom Austausch mit dem Gegenüber.

Die Rückmeldungen der Teilnehmenden der Berufsfachschule waren eindeutig positiv und an den Wunsch nach Wiederholung geknüpft. Die Teilnehmenden im Integrationskurs wünschen sich ebenfalls mehr Kontakt mit den deutschen Schülern - aus Interesse am Austausch und aus Neugier. Einige der Teilnehmer zeigten sich überrascht (und ein wenig enttäuscht) über das mangelnde Bewusstsein an der eigenen Sprache bei den Deutsch-Muttersprachlern.

 

Das gemeinsame Lernen soll weitergeführt werden. Es passt zum Selbstverständnis der Schule einerseits und zum Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ andererseits.

Die Euro Akademie trägt den Titel seit 2016. Damit sind folgende Verpflichtungen verbunden:

  • Aktive Mitgestaltung eines Schulklimas, das Ideologien der Ungleichwertigkeit jeglicher Art ächtet,

  • aktives Einschreiten bei Diskriminierungen und Mitwirkung bei solidarischen Lösungen von Konflikten,

  • aktive Umsetzung von entsprechenden Aktionen und Projekten.

Der Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ ist dabei nicht nur eine Auszeichnung, sondern eine bleibende Selbstverpflichtung zu den o.g. Grundsätzen. Schulen des Courage-Netzwerks bekennen sich zu dem Teil der Zivilgesellschaft, der sich aktiv gegen Rassismus und Ungleichheitsdenken und für eine demokratische Alltagskultur und ein faires, solidarisches Miteinander einsetzt.

Die Euro Akademie und die Euro-Schulen sind zwei Organisationen unter dem Dach der ESO EDUCATION GROUP. Diese bietet seit 1966 an über 100 Standorten bundes- und europaweit ein breites Bildungsangebot: Von Kindertagesstätten, Aus- und Weiterbildung, Studium, Schülerförderung, Nachhilfe bis zu Personalentwicklung, Coaching, Beratung und Vermittlung.

Den Standort Halle gibt es seit 1990. An der Euro Akademie werden Berufsausbildungen im pädagogischen, im Gesundheits- und im kaufmännischen Bereich angeboten. Ebenso kann die Fachhochschulreife an den Fachoberschulen ‚Gesundheit und Soziales‘ sowie ‚Wirtschaft und Verwaltung‘ erworben werden. Mehr zu den Ausbildungsmöglichkeiten an der Euro-Akademie finden Sie hier: https://www.euroakademie.de/de/ausbildung.html

 

An den Euro-Schulen werden diejenigen fündig, die Intergrations- oder Sprachangebote suchen, hier werden Kurse zum Erlernen von Deutsch als Fremd- oder Zweitsprache angeboten, ebenfalls Fremdsprachen. Für Unternehmen werden Weiterbildungen angeboten.

Mehr Informationen finden sich hier http://www.eso.de/halle/.

Beitrag Teilen

Zurück