Erste Studierende der Hebammenwissenschaft starten ins Studienleben

Sachsen-Anhalt | Arbeitswelt - Studium
von hallelife.de | Redaktion

Medizin, Zahnmedizin und Pflege im Bachelor oder Master, Hebammenwissenschaft: Mehr als 330 Studierende in fünf Studiengängen beginnen zum Wintersemester an der Universitätsmedizin Halle ihr Studium. Der fünfte Studiengang ist ein Novum – nicht nur in Halle, sondern in ganz Sachsen-Anhalt und wird landesweit nur hier angeboten.

Zum allerersten Mal sind 24 Studierende im Studiengang Hebammenwissenschaft immatrikuliert. Die integrierte praktische Ausbildung des dualen Studiengangs findet an den Universitätsklinika in Halle und Magdeburg statt. Nach vier Jahren Studium starten die ersten akademisch ausgebildeten Hebammen ins Berufsleben. Die klassische Berufsausbildung wird mit der Umstellung auf das Hochschulstudium nicht mehr angeboten.

„Alle Veranstaltungen in den Semestern, in denen kein Patientenkontakt stattfindet, laufen im Wintersemester an der Medizinischen Fakultät wieder in Präsenz“, betont Prof. Dr. Michael Gekle, Dekan der Medizinischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. „Damit können unsere Studierende ihr Studium im Wesentlichen wie in Vor-Corona-Zeiten absolvieren und die Vorzüge des Studentenlebens in Halle genießen“, so Gekle weiter. Auch die Studierenden des neuen Studiengangs Hebammenwissenschaft starten in Präsenz. Grundsätzlich gilt für alle Lehrveranstaltungen die „3G-Regel“. Für die Studierenden, die nicht geimpft oder genesen sind, stellt die Medizinische Fakultät weiterhin Schnelltests zur Verfügung.

Den größten Anteil an Erstsemesterstudierenden an der Medizinischen Fakultät haben die Fächer Medizin und Zahnmedizin. Hier beginnen insgesamt 266 angehende Ärztinnen und Ärzte, Zahnärztinnen und Zahnärzte ihren neuen Lebensabschnitt.

Beitrag Teilen

Zurück