„Hallesche Erfindungen, Rekorde und Entdeckungen“ – Vierte Ausgabe jetzt erhältlich

Foto: Förderverein Pro Halle e.V.
Förderverein Pro Halle e.V. | Bücher
von hallelife.de | Redaktion

Der Förderverein Pro Halle e.V. gibt mittlerweile den vierten Band über „Hallesche Erfindungen, Rekorde und Entdeckungen“ heraus.  Die ersten drei Hefte stießen auf große Resonanz und sind bis auf wenige Exemplare vergriffen. Außerdem regten diese kleinen Texte die Leser so an, dass zahlreiche neue Themenvorschläge eingingen und sich das Inhaltverzeichnis  des neuen Bandes fast im Selbstlauf füllte…

Die Palette ist also wieder breit gefächert: 15 kurzweilige Berichte über Besonderheiten und Einzigartigkeiten aus unserer Saalestadt vereint das vierte Büchlein unter dem bereits bekannten Titel „Hallesche Erfindungen, Rekorde und Entdeckungen“.

Diesmal wird ein Streiflicht auf den Erfinder u.a. des „elektromagnetischen Multiplikators“, eines Vorläufers elektrischer Strommessgeräte, geworfen. Johann Salomo Christoph Schweigger (1779-1857) galt als einer der angesehensten Physiker seiner Zeit.

Martin Luther darf in der Ausgabe im Reformationsjahr natürlich auch nicht fehlen. Thematisiert wird im vorliegendem Band Luthers Totenmaske und deren Bedeutung für die hiesige Erinnerungskultur.

Ganz andere Ausstellungsstücke gibt es in der Kunst- und Naturalienkammer der Franckeschen Stiftungen zu bestaunen. Rund 3.000 Naturalien, Kuriositäten und Artefakte zeigen dem Besucher die Welt aus einer längst vergessenen Perspektive.

Für ganz andere Aufklärung sorgte die Arbeit des halleschen Indologen Richard Schmidt. Er übersetzte 1897 das Kamasutra erstmals vom Sanskrit ins Deutsche. Dieses berühmte indische Lehrwerk über Liebe und Erotik beflügelt seit Jahrhunderten die Phantasie der Menschen.

Das Buch ist ab sofort für einen Preis von 3,00 Euro in den Thalia-Buchhandlungen am Markt und in Halle-Neustadt sowie bei den Stadtwerken in der Bornknechtstraße 5 erhältlich.

Beitrag Teilen

Zurück