Mit Goethe, Lindgren und Wolkow der Corona-Pandemie getrotzt

Lesesommer XXL | Bücher
von hallelife.de | Redaktion

Der Sommer war in vielerlei Hinsicht ein Besonderer – das Thema Corona beherrschte fast alle Bereiche des privaten und öffentlichen Lebens – und trotzdem oder gerade deshalb schmökerten sich wieder rund 3.500 Kids durch fast 11.000 Bücher und machten dem Projekt Lesesommer XXL alle Ehre.

„Ein besonderer Dank gilt den Bibliotheken im Land, die den kleinen und großen Leseratten mit viel Engagement und Ideenreichtum einen Ort zum Treffen, Lesen und Austauschen geschaffen haben. Dass das keine einfache Sache war und ist, haben wir bereits alle am eigenen Leib erfahren. Die strengen aber notwendigen Abstands- und Hygienemaßnahmen sind nach wie vor für alle Beteiligten eine große Herausforderung.“, so der Präsident des Landesverwaltungsamtes, Thomas Pleye.

Abschalten, in andere Welten eintauchen, Abenteuer erleben, das ist es, was das Lesen ausmacht. Und offensichtlich war das für viele ein Weg, mit der besonderen Situation in diesem Jahr umzugehen.

„Ich habe mir sagen lassen, dass viele Schülerinnen und Schüler durch die Corona-Krise zum Lesen gefunden haben und somit zu „Neukunden“ des Lesesommers geworden sind.“, so der Präsident weiter.

Und noch eine Besonderheit war in diesem Lesesommer zu verzeichnen. Während in den letzten Jahren „Gregs Tagebuch“ von Jeff Kinney, und „Mein Lotta Leben“ von Alice Pantermüller unangefochten den Spitzenplatz in der Lesesommer-Bestseller-Liste anführten, sind in diesem Jahr sogar Klassiker wie Johann Wolfgang Goethe, Astrid Lindgren oder Alexander Wolkow auf den Leselisten zu finden.

Das Landesverwaltungsamt ist zuständig für die öffentlichen Bibliotheken in Sachsen-Anhalt und organisiert inzwischen im 11. Jahr den Lesesommer XXL. 2010 startete das Projekt in unserem Bundesland mit 600 Schülerinnen und Schülern und 26 teilnehmenden Bibliotheken. Ein Jahr später beteiligten sich bereits 1264 Schülerinnen und Schüler in 36 Bibliotheken und in diesem Jahr waren 59 Bibliotheken dabei und hatten sich trotz der Corona-Pandemie begleitende Aktionen einfallen lassen, wie virtuelle Projektwochen, Lesungen, Bücherquiz, aber auch Zeichen- oder Trommelworkshops zu den passenden Büchern. Dabei waren die Verantwortlichen in den Bibliotheken äußerst kreativ, um gute Lösungen im Sinne der Hygienebestimmungen zu finden.

Zum Abschluss gab es für alle Leser ein Teilnahme-Zertifikat, das in der Schule vorgelegt werden kann. Für alle erfolgreichen Quizz-Teilnehmer gab es auch in diesem Jahr tolle Preise, die allerdings wegen der besonderen Umstände über die Bibliotheken an die Gewinner gegeben werden.

 

Lesesommer XXL 2020 in Zahlen:

 

Teilnehmende Bibliotheken:                                                       59 (2019 - 63)

Gesamt Teilnehmerzahl:                                                             3.498 (2019 - 3.813)

Zertifikate:                                                                                 3.357 (2019 - 3.357)

Gelesene Bücher:                                                                        11.072 (2019 -11.072)

Durchschnitt der gelesenen Bücher:                                            3,6 (2019 - 3,4)

 

Die Stadtbibliothek Magdeburg hatte die meisten Teilnehmer mit 974 Kindern.

 

Die Teilnehmer Entwicklung ab 2010:

 

Jahr

Teilnehmer

2010

600

2011

1271

2012

1705

2013

2075

2014

2192

2015

2686

2016

2864

2017

3490

2018

3889

2019

3813

2020

3498

Beitrag Teilen

Zurück