Literatur im Volkspark Halle im Herbst 2017

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Volkspark | Bücher

Ingo Schulze, Simon Strauß, Sasha Marianna Salzmann, Anna Kim und Georg M. Oswald sind vom 2. bis 29. November 2017 zu Gast bei "Literatur im Volkspark"   

Literatur im Volkspark Halle im Herbst 2017

Im Herbst wird der Volkspark erneut zur Lesebühne: Bei der Veranstaltungsreihe Literatur im Volkspark stellen vom 2. bis 29. November 2017 hochkarätige Autoren im Nachgang zur Frankfurter Buchmesse ihre Neuerscheinungen vor. In den Büchern von Ingo Schulze, Simon Strauß, Sasha Marianna Salzmann, Anna Kim und Georg M. Oswald dreht es sich um so unterschiedliche Themen wie um die sieben Todsünden, die Frage nach Zugehörigkeit, die deutsche Geschichte und die Abschaffung des Geldes. Auch eine problematische Vater-Sohn-Beziehung, ebenso wie der der Clash der Kulturen oder die Teilung Koreas sind Themen. Für Kinder ab vier Jahre liest Juliane Blech.

Die zum neunten Mal stattfindende Veranstaltung wird gemeinsam von der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle, der Stadt Halle (Saale) und dem Volkspark Halle e.V. ausgerichtet. Literatur im Volkspark wird gefördert von der Stadtwerke Halle GmbH, MDR Kultur ist Kooperationspartner.

Ingo Schulze eröffnet mit seinem Schelmenroman Peter Holtz. Sein glückliches Leben erzählt von ihm selbst am Donnerstag, 2. November 2017 um 19.30 Uhr die Literaturreihe. Augenzwinkernd und mit raffinierter Leichtigkeit lässt Schulze seinen Protagonisten die Selbstverständlichkeiten unserer Gesellschaft hinterfragen. Peter Holtz nimmt den Kommunismus beim Wort, ebenso wie später das Christentum und die Verheißungen des Kapitalismus. Er hat sich die Selbstlosigkeit zum Lebensprinzip gemacht – doch ausgerechnet diese macht ihn zum reichen Mann. Wie wird er das Geld nur mit Anstand wieder los?
1962 in Dresden geboren, lebt Ingo Schulze heute in Berlin. 1995 debütierte er mit 33 Augenblicke des Glücks. Sein literarisches Werk wurde inzwischen in 30 Sprachen übersetzt. Peter Holtz stand auf der Longlist des Deutschen Buchpreises 2017 und wurde mit dem Rheingau Literatur Preis ausgezeichnet.

Am Donnerstag, 9. November 2017 um 19.30 Uhr ist Simon Strauß mit Sieben Nächte im Volkspark zu Gast: In seinem Debüt folgt er sieben Nächte lang einem jungen Mann, der sich davor fürchtet, durch Entscheidungen seine Lebendigkeit zu verlieren. Ein Experiment soll ihn aus dieser Lähmung befreien: Eine Woche lang durchlebt er die sieben Todsünden. In seinem eigenen, lakonisch-sinnlichen Ton schreibt Simon Strauß über die Generation der Endzwanziger, über Aufbegehren und Zweifel und die Suche nach einem empfindenden Herzen.
Simon Strauß, geboren 1988 in Berlin, studierte Altertumswissenschaften und Geschichte und promovierte in Berlin. Er lebt in Frankfurt und ist Redakteur im Feuilleton der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

Sasha Marianna Salzmann stellt am Dienstag, 14. November 2017, 19.30 Uhr ihr viel gelobtes Debüt Außer sich vor: ein Buch über die Zwillinge Alissa und Anton, vier Generationen einer jüdisch-russischen Familie, das Gefühl von Zugehörigkeit jenseits von Heimatland, Muttersprache und Geschlecht. In ihrem Debütroman erzählt die Autorin intensiv und kompromisslos von der unstillbaren Sehnsucht nach dem Leben selbst und seiner herausfordernden Grenzenlosigkeit.
Die Dramatikerin und Essayistin Sasha Marianna Salzmann wurde 1985 in Wolgograd geboren und studierte Literatur und szenisches Schreiben. Sie ist Hausautorin am Maxim-Gorki Theater Berlin, ihre Theaterstücke werden international aufgeführt. Außer sich stand auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises und wird mit dem Jürgen-Ponto-Preis 2017 ausgezeichnet.

Anna Kim liest am Donnerstag, 23. November 2017, 19.30 Uhr aus ihrem eindringlichen Roman Die große Heimkehr. Anna Kims großes Thema ist das Verhältnis Individuum und Politik. Ihr neues Buch ist dabei eine spannende Spionagegeschichte, politischer und historischer Roman in einem. Es erzählt von Freundschaft und Verrat, von der Teilung Koreas, von Flucht und Exil in Japan und vom unmöglichen Leben in einer Diktatur.
Anna Kim wurde 1977 in Südkorea geboren, wuchs in Deutschland und Wien auf und studierte Theaterwissenschaften und Philosophie. 2008 erschien ihr Roman Die gefrorene Zeit, für den sie mit dem Literaturpreis der Europäischen Union ausgezeichnet wurde. 2012 folgte der Roman Anatomie einer Nacht.

Georg M. Oswald stellt am Mittwoch, 29. November 2017 um 19.30 Uhr zum Abschluss der Literaturreihe seinen spannenden Roman Alle, die du liebst vor: Eine Geschichte über einen Anwalt, der mit seiner Freundin Urlaub auf einer Insel im Indischen Ozean macht. Dort gerät er in eine prekäre Situation, die alles verändert. Georg M. Oswald, dessen Bücher sich mit gesellschaftlichen Realitäten auseinandersetzen, hat einen rasanten, raffiniert konstruierten Roman über Betrug und Selbstbetrug, eine Vater-Sohn-Beziehung und den Clash der Kulturen geschrieben. Die Veranstaltung, eine Kooperation mit MDR Kultur, wird aufgezeichnet und am 3. Dezember 2017, 12.05 bis 13.00 Uhr im MDR KULTUR-Café gesendet.
Georg M. Oswald, geboren 1963, arbeitet als Rechtsanwalt in München und war drei Jahre Leiter des Berlin Verlags. Seine Bücher zeigen ihn als gesellschaftskritischen Autor, sein erfolgreichster Roman Alles was zählt ist mit dem International Prize ausgezeichnet und in zehn Sprachen übersetzt worden. Jahrelang schrieb er für die FAZ die wöchentliche Kolumne Wie war Dein Tag, Schatz.

Auch für Kinder gibt es diesmal wieder ein besonderes Angebot: Die Kinderbuchautorin Juliane Blech liest am Freitag, 10. November 2017, 10.00 Uhr für Kinder ab 4 Jahre ihre lustigen Gedichte aus So viel – Wortkonfekt und Verskonfetti. Da geht es um Wortspiele, Reime, seltsame Begegnungen und merkwürdige Verwandlungen. Niklas Stelbrink spielt dazu Trompete. Für Kinder ab 4 Jahre.
Juliane Blech wurde 1975 in Halle geboren. Sie schreibt Lyrik, Prosa und Theaterstücke, meist für Kinder und Jugendliche, die in Dresden, Cottbus und Halle uraufgeführt und bundesweit im Rahmen von Gastspielen gezeigt wurden. Sie ist Mitglied der freien Theatergruppe Wolter und Kollegen!.

Programmübersicht
Donnerstag, 2. November 2017, 19.30 Uhr
Ingo Schulze: Peter Holtz. Sein glückliches Leben erzählt von ihm selbst
Moderation: Doris Sossenheimer

Donnerstag, 9. November 2017, 19.30 Uhr
Simon Strauß: Sieben Nächte
Moderation: Doris Sossenheimer

Freitag, 10. November 2017, 10.00 Uhr
Juliane Blech: So viel – Wortkonfekt und Verskonfetti
Für Kinder ab 4 Jahre

Dienstag, 14. November 2017, 19.30 Uhr
Sasha Marianna Salzmann: Außer sich
Moderation: André Schinkel

Donnerstag, 23. November 2017, 19.30 Uhr
Anna Kim: Die große Heimkehr
Moderation: Doris Sossenheimer

Mittwoch, 29. November 2017, 19.30 Uhr
Georg M. Oswald: Alle, die du liebst
Moderation: Katrin Schumacher
Sendetermin: 3. Dezember 2017, 12.05 Uhr im MDR KULTUR-Café

 

Literatur im Volkspark
Programm:
Doris Sossenheimer, Detlef Stallbaum
Veranstaltungsdauer: 2. bis 29. November 2017
Anschrift: Volkspark, Schleifweg 8a, 06114 Halle (Saale)

Uhrzeiten: Beginn jeweils um 19.30 Uhr, Gastronomie mit Speisenangebot ab 18 Uhr,
Kinderlesung um 10 Uhr
Eintritt: 5 Euro
Lesung für Kinder mit Juliane Blech und Lesung mit Georg M. Oswald kostenfrei
Reservierung: Kartenreservierungen sind möglich unter Literatur(at)  burg-halle.  de

Veranstalter: Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle, Stadt Halle (Saale) und Volkspark Halle e. V.
Förderer: Stadtwerke Halle GmbH
Kooperationspartner: MDR Kultur

Beitrag Teilen

Zurück