Und als der nächste Krieg begann…

Lesung | Bücher
von hallelife.de | Redaktion

PREMIERE der szenischen Lesung mit Texten von Erich Kästner und Heinrich Heine am 21. März 2019 am Theater Eisleben

Am Donnerstag, den 21. März 2019 ab 19.30 Uhr wird es lyrisch-musikalisch auf der Foyerbühne des Theaters Eisleben. Die Lesung in der Reihe ZUGABE „Und als der nächste Krieg begann“ mit Texten von Heinrich Heine und Erich Kästner feiert Premiere.

Die Schauspieler Almut Liedke und Oliver Beck lassen von der Dramaturgin Ann-Kathrin Hanss ausgewählte Gedichte der beiden Autoren, musikalisch begleitet, auf der Bühne lebendig werden.

Die Dichter Erich Kästner und Heinrich Heine setzen sich in ihrem lyrischen Werk kritisch mit ihrer Zeit auseinander ohne dabei in Schwere zu verfallen. Humor und Ironie sind ihr Metier. Beiden ist es gelungen, obwohl ihre Werke der Bücherverbrennung durch die Nazis anheimgefallen waren, nicht in Vergessenheit zu geraten. Das Theater Eisleben will mit der Lesung zeigen, dass die Texte von Heine und Kästner heute so lebendig sind wie eh und je und an die Großartigkeit dieser beiden kreativen Menschen, ihr Engagement und ihren scharfen Geist erinnern.

Mit der Reihe ZUGABE hat das Theater Eisleben sein Repertoire erweitert. In szenischen Lesungen werden besondere bedeutende literarische Texte dargeboten. Die ausgewählten Werke sind sowohl epischer, lyrischer als auch dramatischer Natur. Im Fokus der Literaturauswahl steht der Begriff Heimat. Es geht um unser reichhaltiges kulturelles und politisches Erbe, das sich sowohl in Texten vergangener Epochen, wie auch in der Gegenwartsliteratur spiegelt.

Zwei weitere ZUGABEN sind bis Sommer 2019 geplant: Am 9. Mai 2019, 19.30 Uhr findet die Premiere der Lesung aus dem Roman „Die Hauptstadt“ von Robert Menasse auf der Foyerbühne statt. Die szenische Lesung aus „Tristan und Isolde“ wird am 20. Juni 2019, 19.30 Uhr im Theatergarten erstmalig aufgeführt und ist die letzte in der Reihe ZUGABE in dieser Spielzeit.

Karten für die Premiere „Und als der nächste Krieg begann…“ gibt es an der Theaterkasse, Bucherstraße 14, Tel 03475 602070, kartenservice@theater-eisleben.de oder online unter www.theater-eisleben.de.  Die Theaterkasse öffnet Mo + Mi 12–17 Uhr; Di + Do 10–17 Uhr; Fr 10–14 Uhr.

Beitrag Teilen

Zurück