Jede 6. Krankenhausbehandlung von Kindern infolge von Verletzungen und Vergiftungen

Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt | Gesundheit
von hallelife.de | Redaktion

2018 wurden in Sachsen-Anhalt insgesamt 2 850 Mädchen und 3 804 Jungen im Alter von unter 15 Jahren infolge von Verletzungen und Vergiftungen in Krankenhäusern vollstationär aufgenommen. Wie das Statistische Landesamt mitteilt, entsprach das einem Anteil von 15,9 % aller im Krankenhaus behandelten Kinder (ohne gesunde Neugeborene). 10 Jahre zuvor lag dieser Anteil bei 14,0 %.

Kinder wurden 2018 am häufigsten aufgrund von Verletzungen des Kopfes behandelt. Das waren 3 569 Patientinnen und Patienten im Alter von unter 15 Jahren, von denen 61,1 % (2 181 Fälle) intrakranielle Verletzungen (Verletzungen des Schädels mit Beteiligung des Gehirns) aufwiesen. Gefolgt wurden die Verletzungen des Kopfes durch Verletzungen des Ellenbogens und des Unterarmes. Aufgrund dieser Diagnose wurden 2018 insgesamt 649 Kinder behandelt. Darunter hatten 91,5 % (594 Fälle) der Mädchen und Jungen den Unterarm gebrochen.

Aufgrund von Verletzungen und Vergiftungen verstarben 2018 insgesamt 8 Kinder (4 Mädchen und 4 Jungen).

Weitere Informationen zum Thema Gesundheitswesen finden Sie im Internetangebot des Statistischen Landesamtes Sachsen-Anhalt.

Beitrag Teilen

Zurück