Finanzierung der EUTB®-Beratungsstellen für weitere zwei Jahre gesichert

Malteser | Gesundheit
von hallelife.de | Redaktion

Die Freude war groß, als Ende August in der Diözesangeschäftsstelle der Malteser in Magdeburg die Zuwendungsbescheide für die EUTB®-Projekte an den Standorten Magdeburg, Halle, Stendal und Köthen eintrafen. „Wir freuen uns, dass wir unsere bisher erfolgreiche Arbeit in den Beratungsstellen für die kommenden zwei Jahre weiterführen können“, berichtet Silke Gallein, Teamleiterin der EUTB®-Beratungsstellen aus Magdeburg.

Das Angebot der Ergänzenden unabhängige Teilhabeberatung (EUTB®) dient der Stärkung und Eigenverantwortung sowie Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderungen. Das Beratungsangebot ist nur den Ratsuchenden gegenüber verpflichtet und trägt unter Nutzung der Beratungsmethode des Peer Counseling zur Verbesserung der Teilhabemöglichkeiten bei.

Das niedrigschwellige und kostenlose Beratungsangebot soll bereits im Vorfeld der Be-antragung konkreter Teilhabeleistungen den Ratsuchenden die notwendige Orientierungs-, Planungs- und Entscheidungshilfe geben.

Viele Ratsuchende mit verschiedenen Erkrankungen und Einschränkungen, beziehungsweise deren Angehörige, konnten in den letzten zwei Jahren ganz individuell zu Themen wie zum Beispiel Schwerbehinderung, Pflege, Assistenz oder Teilhabe am Arbeitsleben beraten und bei der Antragstellung auf Leistungen unterstützt werden.

Vor Ort haben sich die EUTB®-Beratungsstellen gut in bestehende Netzwerke für die Belange von Menschen mit Behinderungen integriert. Die im Frühjahr 2018 begonnene erfolgreiche Arbeit in den Beratungsstellen kann somit fortgesetzt werden.

Beitrag Teilen

Zurück