Intensivbettenkapazität 2019 fast 40 % höher als 1991

Foto: Pixabay
Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt | Gesundheit
von hallelife.de | Redaktion

Wie das Statistische Landesamt mitteilt, standen laut den Ergebnissen der jährlich stattfindenden Krankenhausstatistik (Grunddaten) 2019 in den Krankenhäusern Sachsen-Anhalts 874 Intensivbetten zur Verfügung. Das waren 39,8 % mehr als zu Beginn der Erhebung 1991 (625 Intensivbetten). Gegenüber dem Vorjahr sank die Intensivbettenkapazität 2019 um 8,4 % (2018: 954 Intensivbetten).

Gleichzeitig reduzierte sich auch die Anzahl der Berechnungs- und Belegungstage für Intensivbehandlung/-überwachung um 8,1 % (2018: 259 295 Tage, 2019: 238 173 Tage). Die Intensivbettenauslastung lag 2019 bei 74,7 %.

Insgesamt standen in Sachsen-Anhalt 2019 in 47 Krankenhäusern 15 055 Betten für die stationäre Behandlung der Patientinnen und Patienten zur Verfügung. Das waren 1,8 % (273 Betten) weniger als ein Jahr zuvor. Die Bettenauslastung stieg 2019 mit 73,9 % um 0,2 Prozentpunkte gegenüber 2018 leicht an. Im Jahr 1991 waren in 71 Krankenhäusern noch 25 572 Betten aufgestellt. Das bedeutete einen Rückgang der damals vorhandenen Bettenkapazität um 41,1 % (10 517 Betten) bis zum aktuellen Berichtsjahr 2019.

In den Krankenhäusern Sachsen-Anhalts wurden im aktuell betrachteten Berichtsjahr 579 295 Patientinnen und Patienten stationär behandelt. Das waren 0,5 % (2 947 Patientinnen und Patienten) weniger als im Vorjahr. Ein Krankenhausaufenthalt dauerte durchschnittlich 7,0 Tage.

Beitrag Teilen

Zurück