7-Tage-Inzidenz sinkt auf unter 20 - 1 Neuinfektion - 11.245 wieder Genesen

Stadt Halle | Gesundheit
von hallelife.de | Redaktion

In der Stadt Halle (Saale) hat sich die Zahl der Neuinfektionen um 1 (zum Vortag: -4) weiter erhöht. Aktuell sind  133 (zum Vortag: -12) Hallenser infiziert. Seit Beginn der Corona-Pandemie gibt es in Saalestadt 11.730 (zum Vortag: +1) infizierte Personen, davon sind 11.245 (zum Vortag: +13) wieder genesen.

Krankenhaus:

12 (zum Vortag: -2) werden stationär im Krankenhaus behandelt.

  • davon Hallenser: 9 (zum Vortag: +/-0)

  • auf der Intensivstation:   6 (zum Vortag: +/-0)

  • Die Ampel steht auf grün 

Die Ampel in den halleschen Krankenhäusern steht auf grün. Dies bedeutet: Die Kliniken können neben Covid-19-Behandlungen auch der weiteren Patientenversorgung vollumfänglich nachkommen.

 

7-Tage-Inzidenz & R-Wert:

Die 7-Tage-Inzidenz je 100.000 Einwohner sinkt auf: 16,76  (zum Vortag: -3,35).

R-Wert: 1,35 (+0,27)

 

Tote:

352 Personen (zum Vortag: +/-0) sind gestorben

  • am Coronavirus: 118 (zum Vortag: +/-0)

  • mit Virusinfektion: 234(zum Vortag: +/0)

  • Todesfall-Quote: 3,0 %

 

Altersaufteilung:

Die Altersaufteilung der Neuinfektion (1 Mann):

Unter 18 Jahre: 1

19-29 Jahre: 0

30-49 Jahre: 0

50-69 Jahre:  0

Über 70 Jahre: 0

 

Infektionsquellen:

Ergebnisse zu den 5 Infektionsquellen des gestrigen Tages:

  • Privates Umfeld: 5 Neuinfektionen (100 %)

 

Sicherheit und Ordnung:

88 Kontrollen insgesamt;
im Einzelnen: 9 Geschäfte, 2 Hotels, 2 Wettbüros, 4 Fitnessstudios, 32 Parkanlagen und Freizeiteinrichtungen, 11 Gaststätten, 5 Einrichtungen der Körperpflege, 23 bekannte Personen-Treffpunkte.

Die Ordnungskräfte ahndeten einen Verstoß am Rathenauplatz (Urinieren im öffentlichen Raum). Zudem wurden zahlreiche Belehrungen und Ansprachen durchgeführt in Bezug auf das Alkoholverbot an der Saalepromenade sowie mit Blick auf Lärmschutz und Vermüllung im Zuge von Personenansammlungen an Riveufer/Saalepromenade sowie am Galgenberg. Auch gestern musste vorgefundener Müll durch die angetroffenen Personen aufgesammelt werden.

 

Digitaler Impfnachweis:

Am heutigen Donnerstag startet bundesweit die schrittweise Einführung des digitalen Impfnachweises. Dafür soll vollständig Geimpften ein QR-Code ausgestellt werden, mit dessen Hilfe der Impfstatus digital (z.B. über ein Smartphone) nachgewiesen werden kann. Der digitale Impfnachweis ist als Ergänzung zum gelben Impfpass gedacht; die Papierform bleibt ein gültiger Nachweis des Impfstatus.

Im Impfzentrum der Stadt Halle (Saale) ist eine Ausstellung des digitalen Impfnachweises zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht möglich. Diese wird umgesetzt, sobald die technischen Rahmenbedingungen durch das Land Sachsen-Anhalt festgelegt sind.

 

(Quelle: Stadt Halle)

Beitrag Teilen

Zurück