ASB in Sachsen-Anhalt unterstützt tatkräftig beim Testen und Impfen

Foto ASB Windsheim
Ärmel hoch in der Krise | Gesundheit
von hallelife.de | Redaktion

Nicht erst mitten in der vierten Welle der Pandemie sind haupt- und ehrenamtliche SamariterInnen in ganz Sachsen-Anhalt aktiv im Kampf gegen Corona. Mitarbeitende des ASB unterstützen mobile Impfteams, so zum Beispiel im Salzlandkreis. Der Regionalverband wurde vom Landkreis mit der Durchführung der Impfungen beauftragt. ASB-Impfstationen gibt es in Aschersleben, Staßfurt und Bernburg. Der Salzlandkreis bietet mit erweiterten Testkapazitäten wieder vermehrt Schnelltests an, auch hier sind ASB-HelferInnen dabei.

Die SamariterInnen des ASB Halle/Bitterfeld waren vom ersten Tag an im Impfzentrum in Halle (Saale) in der Heinrich-Pera-Straße im Einsatz. Über 195.000 Impfungen wurden seit Ende Dezember 2020 dort, in den Unterimpfzentren der Stadt und durch mobile Impfteams durchgeführt.

Am Montag, 29. November 2021, wird das Impfzentrum in der Heinrich-Pera-Straße wieder in Betrieb genommen, momentan laufen dazu die Vorbereitungen.

Der Regionalverband Halle/Bitterfeld koordiniert den Einsatz des nichtärztlichen Personals vor OrtGenau wie in den beiden Unterimpfzentren Burgstraße und der des Diakoniewerks Halle (Saale). Und an jedem dritten Mittwoch im Monat wird der Fachbereich Gesundheit in der Niemeyerstraße 1 durch den ASB Regionalverband Halle/Bitterfeld unterstützt.

In Hettstedt, in den Räumlichkeiten des ASB Regionalverbandes Mansfeld-Südharz in der Carl-Christian-Agthe-Straße 25, wird ab sofort donnerstags geimpft. Das externe Impfteam wird dann gegebenenfalls von ehrenamtlichen Mitarbeitern des ASB unterstützt. Zwei ehrenamtlich tätige Mitarbeitende sind auch in den Testteams involviert.

Denn der ASB in Hettstedt hat vom Landkreis den Auftrag bekommen von Montag bis Freitag, jeweils von 8-18 Uhr, in der Mammuthalle in Sangerhausen Corona-Tests durchzuführen. Donnerstags wird zusätzlich im Ratskeller in Hettstedt getestet.

Beim ASB in Magdeburg sind seit dem Start der Impfkampagne Ende Dezember des vergangenen Jahres mobile Impfteams im Einsatz. Ab März dann unterstützte der Regionalverband das Impfzentrum in Haldensleben und im April erfolgte der Einsatz im Impfzentren Magdeburg. Hier half man vor allem mit medizinisch ausgebildetem Personal. Außer sonntags waren dort, bis zur Schließung der Impfzentren im September, bis zu drei SamariterInnen ehrenamtlich im Einsatz.

Seit Mitte September unterstützt der ASB in der Landeshauptstadt erneut mit durchschnittlich zwei ausgebildeten ehrenamtlichen Helfern die Impfteams, u.a. am „Impfpunkt Allee-Center“. Zusätzlich helfen zwei SamariterInnen pro Impftag an sogenannten „Pop-up“-Standorten, z.B. in Turnhallen.

Ein neues ASB-Testzentrum öffnet am Samstag im Untergeschoss der BodetalTherme. Dort testen täglich MitarbeiterInnen des ASB Altkreis-Quedlinburg und zwar von 12 -17 Uhr. Der Eingang befindet sich im untersten Geschoss des Parkhauses der Therme und ist sowohl mit dem Auto, als auch mit Fahrstuhl barrierefrei zu erreichen. Der Zugang ist ausgeschildert. Und geimpft wird durch die SamariterInnen im Harzkreis auch. Bis zu zwei mobile Impfteams sind in Städten wie Thale oder Quedlinburg unterwegs. Durch diese sogenannte dezentrale Impfstrategie können auch kleinere Ortschaften angefahren werden.

 

Übrigens: Momentan bauen die Harzer Verkehrsbetriebe einen Bus um, er soll als Impfbus noch mehr Menschen im Landkreis erreichen. Auch hier stellt der ASB-Regionalverband Altkreis-Quedlinburg ein Team aus haupt-und ehrenamtlich tätigen MitarbeiterInnen, sobald der Bus einsatzbereit ist.

Beim ASB-Regionalverband Burgenlandkreis, dort sind die MitarbeiterInnen im MVZ (Medizinisches Versorgungszentrum) in Zeitz tätig, werden zurzeit ausschließlich PCR-Tests durchgeführt. Ein Antrag auf die Erhöhung der Testkapazitäten, um auch Schnelltests in der Fieberambulanz durchzuführen, ist gestellt. Zusätzlich werden durch den Regionalverband Erstund Zweitimpfungen durchgeführt, geboostert wird seit Oktober.

„Der ASB in Sachsen-Anhalt ist mit seinen haupt- und ehrenamtlichen HelferInnen seit März 2020 im Einsatz - in Impfzentren ebenso wie mit mobilen Impf- und Testteams. Nun werden erneut alle Kräfte mobilisiert im Kampf gegen das Virus. Das heißt für viele Samariter und Samariterinnen in Sachsen-Anhalt: Sie impfen, sie testen viele sicherlich auch über die Weihnachtstage. Ich spreche allen haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitenden meine Anerkennung für diesen Einsatz aus!“, so der Landesgeschäftsführer des ASB in Sachsen-Anhalt, Sven Baumgarten.

Beitrag Teilen

Zurück