Gesundheitsgeräte im Wandel der Zeit

Technik | Gesundheit
von hallelife.de | Redaktion

Gesundheitsgeräte für zu Hause. Vor einigen Jahren zählte dazu eine analoge Personenwaage, ein Fieberthermometer, welches vielleicht schon mit Digitalanzeige ausgestattet war und bei älteren Personen eventuell ein Blutdruckmessgerät. Heute hat der Markt der Gesundheitsgeräte einiges mehr an Auswahl zu bieten und auch die Geräte selbst sind moderner geworden. Viele sind mittlerweile sogenannte Connect Geräte, was bedeutet, dass die gemessenen Daten unter anderem via Bluetooth ganz einfach auf den PC oder das Smartphone übertragen werden können.

Was vor einiger Zeit noch als Nischenprodukte galt, findet immer mehr begeisterte Käufer und Anwender. So bieten einige dieser Geräte heute schon die Möglichkeit, die Vitalfunktionen, das Verhalten und den Einfluss der jeweiligen Umweltfaktoren im Alltag zu messen. Auch Ärzte profitieren von diesem Voranschreiten der Technik. Denn deshalb besteht die Möglichkeit, beispielsweise den Blutdruck eines Patienten über Tage oder sogar mehrere Wochen über zu beobachten. Dadurch kann die Wirkung von Medikamenten sehr viel genauer und intensiver beobachtet werden. Auch das Erfassen von Symptomen gelingt so sehr viel leichter und umfassender, als es während eines Besuchs in der Arztpraxis überhaupt möglich wäre.

Wertvolle Hilfe für Senioren

Gerade im Bereich der Medizin-Wearables ist jede Menge Potenzial vorhanden. Die Geräte lassen sich auf vielen Gebieten einsetzen und versprechen ein „Mehr“ an Sicherheit für den Patienten. So haben beispielsweise Kardiologen die Möglichkeit, über die Daten, die über eine App und das Gerät gesammelt wurden, sehr viel schneller Hinweise auf eine Herzrhythmusstörung zu finden. Diabetiker können mit diesen Geräten den Blutzuckerspiegel regelmäßig kontrollieren und die Werte automatisch dokumentieren.

Ein weiterer wichtiger Aspekt, der für diese Art von Geräten spricht, ist der Erhalt der Eigenständigkeit im Alter. Für viele Menschen ist dies ein äußerst sensibles Thema und die meisten Menschen wünschen es sich, möglichst lange selbstbestimmt und unabhängig von anderen leben zu können. An diesem Punkt können beispielsweise Sportuhren unterstützen. Manche Modelle sind zum Beispiel in der Lage zu erkennen, wenn der Träger stürzt. Erfolgt dann innerhalb von einer Minute keine Reaktion des Trägers, wird ein Notruf abgesetzt.

Doch nicht nur im Notfall kann ein solches Gerät eine wertvolle Unterstützung sein. Auch können sich solche Geräte positiv auf den Wohlfühleffekt auswirken. Nutzt beispielsweise ein Patient mit einer Herzerkrankung ein solches Gerät und er fühlt sich nicht so gut, die Technik am Handgelenk gibt aber Entwarnung, dann wirkt sich dies in der Regel positiv auf den jeweiligen Betroffenen und sein Befinden aus. Im Gegenzug ist die moderne Technik am Handgelenk dann außerdem in der Lage, vor kritischen oder auch ungewöhnlichen Zuständen zu warnen. Diese Eigenschaft erhöht dann wiederum das Sicherheitsgefühl des Trägers.

Beitrag Teilen

Zurück