17.07.2017, 11:30 Uhr von hallelife.de | Redaktion

Gesprächstermine

Bürgerberatung für Betroffene von SED-Unrecht in Halle

Die Beauftragte des Landes Sachsen-Anhalt zur Aufarbeitung der SEDDiktatur (bis 31.12.2016: Landesbeauftragte für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR in Sachsen-Anhalt) setzt die individuellen und wohnortnahen Beratungen für Bürgerinnen und Bürger fort.

Nächster Sprechtag ist:

wann: am Donnerstag, 20. Juli 2017, von 11 bis 17 Uhr

wo: im Zeit-Geschichte(n) e. V. – Verein für erlebte Geschichte
       Große Ulrichstraße 51, 06108 Halle/Saale („Kulturinsel“)
       Tram-Haltestelle „neues theater“, Eingang über Schulstraße

Da die Beratung in Einzelgesprächen erfolgt, ist eine vorherige Anmeldung zwingend erforderlich. Die Gesprächstermine werden von der Behörde der Beauftragten des Landes Sachsen-Anhalt zur Aufarbeitung der SED-Diktatur vergeben:
unter Telefon 0391 / 560 - 15 01 oder per Fax 0391 / 560 - 15 20

Das Beratungsangebot richtet sich an Menschen, die bis heute in vielfältiger
Weise unter verübtem Unrecht durch den SED-Staat leiden, insbesondere an:

  • zu Unrecht Inhaftierte,

  • Betroffene von Zersetzungsmaßnahmen des Staatssicherheitsdienstes,

  • Personen, die Repressalien in Beruf oder Ausbildung ausgesetzt waren,

  • Betroffene, die Eingriffe in Eigentum und Vermögen erfuhren,

  • Verschleppte und deren Angehörige sowie Hinterbliebene und Angehörige

  • von Opfern,

  • Personen, die nach Akteneinsicht eine Retraumatisierung erlitten,

  • Angehörige von offiziellen und inoffiziellen Mitarbeitern des MfS.

Weiterhin erfolgt eine Beratung zu

  • Anträgen nach den SED-Unrechtsbereinigungsgesetzen (strafrechtliche,

  • verwaltungsrechtliche, berufliche Rehabilitierung)

  • monatlichen Zuwendung („Opferrente“)

  • Kinderheimen

  • Anträgen nach sowjetischer Inhaftierung/Internierung.

Seit mehreren Jahren ist ein anhaltendes Interesse Betroffener an dem Gesprächsangebot zu verzeichnen, weshalb erneut mit einer regen Nachfrage nach den Gesprächsterminen gerechnet wird.

Das Beratungsangebot wird für den Rest des Jahres 2017 fortgesetzt. Der nächste Termin soll der 3. August 2017 sein.

weitere aktuelle Nachrichten

Zurück

21.09.2017 von hallelife.de | Redaktion

Halle-Nietleben | Aktuelles

Halle-Nietleben ist das 100. Bahnhofsumfeld, das im Schnittstellenprogramm des Landes umgestaltet wurde.

Weiterlesen …

21.09.2017 von hallelife.de | Redaktion

Sachsen-Anhalt | Aktuelles

Nach einer Bauzeit von knapp sieben Wochen wird am Freitagmittag (22.09.) die Bundesstraße (B) 100 östlich von Halle wieder für den Verkehr freigeben.

Weiterlesen …

21.09.2017 von hallelife.de | Redaktion

Stadtwerke Halle | Aktuelles

Während der Revisionszeit konnte die Bäder Halle GmbH, ein Unternehmen der Stadtwerke Halle GmbH,  mit der Erneuerung der Badewassertechnik für das Becken in der Frauenhalle beginnen. 

Weiterlesen …

20.09.2017 von hallelife.de | Redaktion

Landgericht Halle | Aktuelles

Am Dienstag beginnt der Prozess gegen einen 20-Jährigen am Landgericht Halle. Dem 1997 geborenen Angeklagten (heranwachsend) wird besonders schwerer Raub in 8 Fällen, begangen in Mittäterschaft, vorgeworfen.

Weiterlesen …

20.09.2017 von hallelife.de | Redaktion

Zivilprozess | Aktuelles

Die Volksbank Halle (Saale) eG nimmt ihren ehemaligen Vorstand auf Zahlung von 7,2 Mio. Euro in Anspruch.

Weiterlesen …