13.09.2017, 18:39 Uhr von hallelife.de | Redaktion

Festakt

Franckeschen Stiftungen verabschieden Dr. Penelope Willard in den Ruhestand

Nach über 25 Jahren des Wirkens in den Franckeschen Stiftungen wurde die stellvertretende Direktorin Dr. Penelope Willard heute in den Ruhestand verabschiedet. Viele Gäste aus Politik, Wirtschaft, Kunst, Kultur und Mitarbeiter der Stiftungen würdigten heute in einem Festakt ihr Wirken und dankten für ihr Einbringen.

1992 übernahm die promovierte Germanistin in der erst kurz zuvor wieder gegründeten Stiftung die Geschäftsführung für die Bereiche „Kultur“ und „Wissenschaft“. In engster Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Paul Raabe trug sie zum erfolgreichen baulichen wie auch ideellen Wiederaufbau der Franckeschen Stiftungen bei. Gerade zu Beginn war ihr Aufgabenbereich höchst vielfältig: die Gründung des Aufklärungszentrums an den Stiftungen, Gespräche mit Ministerien, Wissenschaftlern und Baufachleuten, Gewinnung von Mitarbeitern, die Aufstellung eines Nothaushaltes und nicht zuletzt die Herstellung internationaler Kontakte.

Seit 1993 erarbeitete sie die umfangreichen kulturellen Jahresprogramme der Stiftungen, wobei die stadtweit vernetzten Themenjahre 2000 bis 2010 herausragen. Seit 2003 war sie als stellvertretende Direktorin der Stiftungen tätig und widmete sich verstärkt dem Bereich „Kulturelle Bildung“. Dazu gehörte die Intensivierung der Arbeit des „Krokoseums“, einer Einrichtung zur Förderung von Kindern aus sozial schwierigen Verhältnissen einschließlich solcher mit Migrationshintergrund.

Frau Dr. Willard hat sich in ganz besonderem Maße um die Franckeschen Stiftungen verdient gemacht, die heute wieder als europaweit einzigartige Einrichtung des kulturellen, wissenschaftlichen, pädagogischen und sozialen Engagements in voller Blüte stehen. 2016 wurde sie dafür von der Bundesregierung mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande geehrt. Neben ihrer hauptamtlichen Tätigkeit bekleidete sie seit vielen Jahren Vorstandsämter u.a. im Freundeskreis der Franckeschen Stiftungen e.V.

Mit dem heutigen Festakt bedankten sich die Stiftungen bei einer ihrer prägendsten Persönlichkeiten der letzten Jahrzehnte.

Nach Ansprachen von Prof. Dr. Helmut Obst, Vorsitzender des Kuratoriums der Franckeschen Stiftungen, Brigitte Andrae, Präsidentin des Landeskirchenamtes der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland und Stellvertretende Vorsitzende des Kuratoriums der Franckeschen Stiftungen, Dr. Sebastian Saad, Referatsleiter bei der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und Prof. Dr. Thomas Müller-Bahlke, Direktor der Franckeschen Stiftungen, kam Dr. Penelope Willard selbst zu Wort. Gerührt danke sie allen Anwesenden für ihr Kommen und für den wundervollen Festakt.

Es musizierten die Kindereinrichtungen der Franckeschen Stiftungen, die Instrumentalisten des Musikzweiges der Latina August Hermann Francke und der Stadtsingechor zu Halle unter der Leitung von Clemens Flämig. Auch an sie war ein herzlicher Dank gerichtet.

Keiner der anwesenden Gäste ließ es sich die persönliche Verabschiedung nehmen. Auch die Salzwirker Brüderschaft würdigte die jahrelange Zusammenarbeit mit Frau Willard und überreichte ein Becherbuch des Silberschatzes der Halloren zur Erinnerung.

 

Bildergalerie

weitere aktuelle Nachrichten

Zurück

21.09.2017 von hallelife.de | Redaktion

Verkehrsmeldung | Aktuelles

Fahrplanänderungen auf der Strecke/Linie: RB 80 Jüterbog – Lutherstadt Wittenberg/Dessau – Bitterfeld – Halle, in den Nächten Samstag/Sonntag, 7./8. und Sonntag/Montag, 8./9. Oktober, jeweils 21.45 – 1.45 Uhr 

Weiterlesen …

21.09.2017 von hallelife.de | Redaktion

Verkehrsmeldung | Aktuelles

Fahrplanänderungen auf der Strecke/Linie: S 7 Halle-Nietleben – Halle Hbf,in den Nächten Samstag/Sonntag, 7./8. und Sonntag/Montag, 8./9. Oktober, jeweils 21.45 – 1.15 Uhr  

Weiterlesen …

21.09.2017 von hallelife.de | Redaktion

Marktplatz | Aktuelles

Beim Salzfest in Halle werden am Sonntag, dem 24. September 2017 um 13 Uhr, Junggesellen des ehrbaren Zimmerer- und des Dachdeckerhandwerks bei einer Freischlagung in den Gesellenstand erhoben. Die frisch gebackenen Dachdecker kommen aus dem südlichen Sachsen-Anhalt, die Zimmerer aus dem gesamten Bundesland. 

Weiterlesen …

21.09.2017 von hallelife.de | Redaktion

Halle-Nietleben | Aktuelles

Halle-Nietleben ist das 100. Bahnhofsumfeld, das im Schnittstellenprogramm des Landes umgestaltet wurde.

Weiterlesen …

21.09.2017 von hallelife.de | Redaktion

Sachsen-Anhalt | Aktuelles

Nach einer Bauzeit von knapp sieben Wochen wird am Freitagmittag (22.09.) die Bundesstraße (B) 100 östlich von Halle wieder für den Verkehr freigeben.

Weiterlesen …