Museen aus Sachsen-Anhalt und Stipendiat*innen der Kunststiftung auf der POSITIONS Berlin Art Fair

Heimat auf Reisen | Kunst & Kultur
von hallelife.de | Redaktion

Das HEIMATSTIPENDIUM ist seit 2017 ein Förderprogramm der Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt in Kooperation mit dem Museumsverband Sachsen-Anhalt e. V., das die Öffentlichkeit für einzigartige, oft viel zu unbekannte Sammlungen der Museen in Sachsen-Anhalt sensibilisiert hat. Dazu wurden Künstler*innen dabei unterstützt, sich mit dem seit Jahrhunderten Aufbewahrten zu befassen, um dann – davon inspiriert – neue Arbeiten zu entwickeln und ihre spezielle Sicht mit der Bevölkerung vor Ort und Interessierten zu diskutieren und diese aktiv einzubinden. Vom August bis September 2018 gab es für die neun künstlerischen Positionen an den acht Museen feierliche Eröffnungen und Einweihungen.

Erstmals wird außerhalb der Grenzen Sachsen-Anhalts auf der POSITIONS Berlin Art Fair eine Auswahl der künstlerischen Arbeiten gemeinsam mit Objekten aus den Sammlungen der Museen gezeigt. Präsentiert werden Werke von Christine Bergmann (Malerei), Xenia Fink (Handzeichnung), Friederike von Hellermann (Grafik), Margit Jäschke (Objekt), Matthias Ritzmann (Fotografie) und Luzia Werner (Skulptur) sowie Inspirierendes aus dem Harzmuseum Wernigerode, dem Museum Haldensleben, dem Zentralmagazin Naturwissenschaftlicher Sammlungen Halle, dem Museum Aschersleben, dem Spengler-Museum Sangerhausen und dem Museum Schloss Bernburg.

Wer einmal im Spengler-Haus in Sangerhausen war, weiß, was Sammelleidenschaft heißt. Die Passion Spenglers faszinierte den Fotografen Matthias Ritzmann und so stellte er Menschen der Region die Frage: Wie viel Spengler steckt in Jedem? und besuchte Sammler*innen, interviewte sie über ihr Jagdfieber nach immer neuen Objekten und fotografierte sie. In der Ausstellung im Spengler-Museum waren neben den Interviewtexten und Schwarzweißfotografien auch Teile der jeweiligen Kollektionen der Sammler*innen zu sehen.  Auf der POSITIONS Berlin Art Fair werden 12 Fotos der künstlerischen Arbeit gezeigt.
Mit der Entdeckung der Totenkronen im Archiv des Museums Schloss Bernburg fand die Holzbildhauerin Luzia Werner ihr persönliches Herzensthema. Von den Kränzen angeregt, setzte sie sich intensiv mit dem Thema Tod auseinander und schuf, korrespondierend zu diesen, unter dem Titel „In der Blüte Deiner Jahre. Vom Leben und Sterben“ sechs Abbilder junger Menschen, die Empfänger einer solchen Beigabe verkörpern. Mit dem Werk „Christa“ entstand das Porträt einer jungen Frau, deren Blick in die Ferne und durch den Betrachter hindurch geht. Zur POSITIONS Berlin Art Fair wird „Christa“ zusammen mit einer Totenkrone auf Reisen nach Berlin gehen, um dort vor einem überregionalen Publikum präsentiert zu werden.

Ziel des HEIMATSTIPENDIUMS ist die Sensibilisierung einer Öffentlichkeit, die sich auf eine spannende Reise durch Sachsen-Anhalt begeben kann.

In diesem Jahr wird das HEIMATSTIPENDIUM neu ausgeschrieben und ab 2021 gibt es dann wieder zehn neue Orte zu entdecken, an denen sich Heimatgeschichte mit zeitgenössischer Kunst verbindet.

Zur Eröffnung des Messestandes zum HEIMATSTIPENDIUM am 12. September 2019, um 17 Uhr begrüßen Sie dort Manon Bursian (Direktorin der Kunststiftung Sachsen-Anhalt) und Holger Stahlknecht (Innenminister des Landes Sachsen-Anhalt).

HEIMATSTIPENDIUM zu Gast auf der POSITIONS Berlin Art Fair

12.—15. September 2019
Do, 12. September, 17 — 21 Uhr, Eröffnung
Fr, 13. September, 11 — 19 Uhr
Sa, 14. September, 11 — 19 Uhr
So, 15. September, 11 — 18 Uhr

Flughafen Tempelhof / Hangar 4 / Messestand D03
Columbiadamm 10
10965 Berlin

positions.de

www.heimatstipendium.kunststiftung-sachsen-anhalt.de

Beitrag Teilen

Zurück