Deutsche Bank Stiftung unterstützt das Format kinder-leicht

Kunststiftung Sachsen-Anhalt | Kunst & Kultur
von hallelife.de | Redaktion

Mit dem Kunstvermittlungsprogramm »kinder-leicht« geben Stipendiatinnen und Stipendiaten der Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt der jüngeren Generation Antworten auf Fragen zur zeitgenössischen Kunst. Basierend auf den Arbeitsergebnissen ihrer Stipendien entwickeln sie Formate verschiedenster Struktur, die sie zumeist in Kindergärten, Schulen und eigenen Ateliers erfolgreich umsetzen. 

Den Kindern und Jugendlichen wird dadurch eine Welt eröffnet, die sie ermutigt eigenständig und individuell Kunst zu interpretieren, da sie eigene Erfahrungen im künstlerischen Prozess machen können. Der Stiftungsrat hatte in seiner letzten Sitzung beschlossen, dass »kinder-leicht« als eine wichtige Fördersäule im Bereich der Kunstvermittlung ausgebaut werden soll.

Die Deutsche Bank Stiftung unterstützt das Programm seit 2019: Junge Menschen ermutigen, ihre Potenziale zu entdecken und Talente zu entfalten – Diesen Leitgedanken verfolgt die Deutsche Bank Stiftung bei der Umsetzung ihrer Förderschwerpunkte, die sie gemeinsam mit starken Partnern ermöglicht.

Das ist ein Anlass zum Feiern: Am 30. September 2019 in der Kunststiftung Sachsen-Anhalt mit 100 KindernKünstlerinnen und Künstlern, Pädagoginnen und Pädagogen, Förderern und der Landtagspräsidentin Gabriele Brakebusch.

Ablauf:
9.00 Uhr
Begrüßung
Landtagspräsidentin Gabriele Brakebusch im Gespräch mit Manon Bursian, Stiftungsdirektorin (Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt)
Im Anschluss stellen die Kinder Fragen an beide.
Startschuss im Garten: Alle Kinder lassen ihren Ballon starten.

9.30 -11.30 Uhr
Die Kinder arbeiten unter professioneller Anleitung der Künstlerinnen: Wiebke Kirchner,  Mareen Alburg-Duncker,  Lucie Göpfert,  Judith Runge,  Anne Sommer,  Annette Funke und Ines Schmiegel

11.30 – 12.00 Uhr
Gemeinsames Mittagessen

12.00 Uhr
Abschied

Das Programm »kinder-leicht« richtet sich an Bildungsinstitutionen, Gruppen oder Initiativen, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten. Die Angebote haben unterschiedliche Zeitrahmen und können zum Teil in Schulen, aber auch in den Ateliers oder an weiteren idealen Orten umgesetzt werden. Eine Auflistung der Angebote findet sich unter www.kunststiftung-sachsen-anhalt.de. Ab dem 30. September 2019 gibt es dort 16 neue Konzepte von folgenden Künstlerinnen und Künstlern:

Josefine Cyranka (Grafik / Objekt /Kochkunst)
Sarah Deibele (Grafik/ Malerei)
Bernd Elsässer (Schmuck)
Andrea Flemming (Bildende Kunst)
Lucie Göpfert (Illustration)
Simon Horn (Bildhauerei)
Timm Höller (Graffiti)
Rahel Hutter(Musik)
Katja Jaroschewski (Objektkunst)
Wiebke Kirchner (Collagen/ Fotografie)
Ilko Koestler (Holzschnitt/ Grafik)
Christoph Liedtke (Malerei)
Friederike Nottrott (Keramik)
Jenny Rempel (Plastik/ Relief)
Judith Runge (Plastisches Gestalten)
Ulrike Zabel (Grafik)

Das Sonderförderprogramm »kinder-leicht« erweitert die künstlerische Arbeit der Stipendiatinnen und Stipendiaten der Kunststiftung um eine pädagogische Dimension: Sie vermitteln ihren künstlerischen Ansatz, spezifische handwerkliche Techniken, Kenntnisse und Erfahrungen an die jüngere Generation. Der direkte Zugang zu Kunst über die Künstlerinnen und Künstler selbst als erster Schritt zum Kunstverständnis ist bei dieser Vermittlungsform das Herzstück und prägt die nachwachsende Generation: Sie wird für zeitgenössische Kunst sensibilisiert, indem ihr individuelle Ausdrucksformen und Freude an der intensiven Beschäftigung mit Kunst vermittelt werden.

Die Deutsche Bank Stiftung zielt mit ihren Aktivitäten auf die Entwicklung und nachhaltige Stärkung von Potentialen insbesondere junger Menschen. Sie initiiert und unterstützt Projekte, die diesen neue Erfahrungsräume eröffnen und sie dazu befähigen, ihre individuellen Begabungen zu entfalten. Ebenso ermutigt sie den künstlerischen Nachwuchs, neue Wege auszuprobieren und professionelle Fähigkeiten weiter auszubauen. Sie trägt mit zahlreichen Projekten zur Integration von Immigranten bei und stärkt die Chancengerechtigkeit für benachteiligte Gesellschaftsgruppen. Nicht zuletzt engagiert sich die Deutsche Bank Stiftung für eine lebendige Kulturlandschaft und macht sie einer breiten Öffentlichkeit zugänglich. Weltweit engagiert sie sich gemeinsam mit starken Partnern in der Katastrophenprävention.

Beitrag Teilen

Zurück