Letzte Möglichkeit die Bauhaus-Medieninstallation TYPO UTOPIA zu sehen

Kunststiftung Sachsen-Anhalt | Kunst & Kultur
von hallelife.de | Redaktion

Wer schon immer einmal wissen wollte, was man mit Buchstaben anstellen kann, sollte die Chance nutzen, sich die raumergreifende Installation TYPO UTOPIA in der Kunststiftung anzusehen. Die zwei Grafikerinnen Anja Krämer und Claudia Dölling gestalteten eine großflächige, umlaufende Projektion, die Buchstaben zeigt, welche sogar Städte und Flugzeuge grafisch entstehen lässt. 

Auch der Punkt und die Linie stehen hier als Symbol für das Erzeugen von Wörtern. Der komponierte Klangteppich von Alexander Nickmann und die bewegten Buchstaben verbinden sich zu einer animierten Welt, inmitten derer man sich treiben lassen kann.

"Die Buchstaben in unserer 360°-Projektion fliegen und funkeln, sie wachsen in die Höhe, sie lösen sich auf und verbinden sich zu neuen Formen, sie gehen spazieren und schaffen neue, virtuelle Räume. Wir wollten eine Arbeit schaffen, die sich mit den vielfältigen Ideen der BauhäuslerInnen auseinandersetzt und die Besucher so verzaubert, dass die Zitate noch lange in einem nachklingen." (Claudia Dölling und Anja Krämer, 2019)

Anlass für diese Medieninstallation ist das Bauhausjubiläum: Zitate von Bauhäuslerinnen und Bauhäuslern waren nicht nur Inspiration für die Umsetzung von TYPO UTOPIA, sondern übermitteln dem Betrachter auch ein Stück Zeitgeschichte zur Typografie. Zu sehen ist die Installation noch bis zum 22. Dezember 2019 immer von Mittwoch bis Sonntag in der Zeit von 14 bis 18 Uhr.

Beitrag Teilen

Zurück