Benefizkozert für Pro Music

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Konzert | Kunst & Kultur
von Tobias Fischer

Freunde der Klaviermusik können Professor Marco Antonio de Almeida (Institut für Musik der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, MLU) wieder einmal in Halle (Saale) als Pianisten erleben. Bei einem Benefiz-Konzert zu Gunsten von PRO MUSICA e. V

Benefizkozert für Pro Music

Freunde der Klaviermusik können Professor Marco Antonio de Almeida (Institut für Musik der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, MLU) wieder einmal in Halle (Saale) als Pianisten erleben. Bei einem Benefiz-Konzert zu Gunsten von PRO MUSICA e. V. wird er am 27. November 2009 gemeinsam mit dem Kammerorchester "Ensemble Momento Musicale" (Leitung: Dorothée Stromberg) als Solist dreier Klavierkonzerte im Freylinghausensaal der Franckeschen Stiftungen zu hören sein. Es erklingen die Klavierkonzerte von Johann Sebastian Bach in f-Moll BWV 1056, von Joseph Haydn in D-Dur und von Wolfgang Amadeus Mozart in A-Dur KV 414.

Der in Brasilien geborene Pianist begann mit dem Wintersemester 1996/97 seine Lehrtätigkeit als Professor für Klavier und Klaviermethodik am halleschen Musikinstitut und genießt internationales Renommee als gefragter Konzertpianist und Klavierpädagoge. Sein besonderes Engagement in der Ausbildung begabter Nachwuchskünstler basiert auf der Verbindung von künstlerischer Meisterschaft und pädagogischer Kompetenz. Das zieht nicht zuletzt Studierende aus aller Welt nach Halle.

Als langjähriger Vorsitzender des Fördervereins PRO MUSICA e. V. sieht Marco Antonio de Almeida die Unterstützung der pädagogisch-künstlerischen Ausbildung am Musikinstitut als ein Herzensanliegen. Mit Hilfe großzügiger Spenden konnten seit 1998 zahlreiche Meisterkurse und Kammermusikabende sowie weitere Projekte zu ausgewählten Themenstellungen realisiert und jährliche Förderstipendien für Studierende vergeben werden. Als Initiator der Klaviermethodischen Foren hat de Almeida den Universitätsstandort Halle zu einem bedeutenden klavierpädagogischen Zentrum entwickelt, das zum wiederholten Male auch für die EPTA (European Piano Teachers Association) ein Podium bietet.

Das Benefizkonzert, dessen Einnahmen für die weitere Unterstützung neuer künstlerischer und pädagogischer Projekte der halleschen Musikstudierenden bestimmt sind, beginnt um 19.30 Uhr im Freylinghausen-Saal der Franckeschen Stiftungen zu Halle. Karten gibt es im Vorverkauf an der Theater- und Konzertkasse der Kulturinsel Halle, Große Ulrichstr. 50-51 (Tel. 0345 2050222) zum Preis von 12 Euro/erm. 6 Euro und an der Abendkasse.

Beitrag Teilen

Zurück