Der Marienaltar in der Marktkirche zu Halle

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Buchvorstellung | Kunst & Kultur
von Tobias Fischer

Am Sonntag wird in der Marktkirche in Halle (Saale) das Buch „Der Marienaltar in der Marktkirche zu Halle“ erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. In ihren Ausführungen verwies die Pfarrerin Sabine Kramer auf die Bedeutung des Kunstwerkes für die Marktkirche „Unser lieben Frauen“ und für Halle. Der von Kardinal Albrecht von Brandenburg in Auftrag gegebene und entsprechend seiner römisch-katholischen Frömmigkeit gestaltete Marienaltar, ist als einziger seiner zahlreichen Altäre in der Stadt verblieben

Der Marienaltar in der Marktkirche zu Halle

Am Sonntag wird in der Marktkirche in Halle (Saale) das Buch „Der Marienaltar in der Marktkirche zu Halle“ erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt.

In ihren Ausführungen verwies die Pfarrerin Sabine Kramer auf die Bedeutung des Kunstwerkes für die Marktkirche „Unser lieben Frauen“ und für Halle. Der von Kardinal Albrecht von Brandenburg in Auftrag gegebene und entsprechend seiner römisch-katholischen Frömmigkeit gestaltete Marienaltar, ist als einziger seiner zahlreichen Altäre in der Stadt verblieben. In der beim Mitteldeutschen Verlag erschienenen Veröffentlichung wird der Lesende eingeladen, das Kunstwerk auf seiner bewegten Reise durch verschiedene Epochen und Gotteshäuser, bis in die heutige Zeit zu seinen jetzigen Platz in der Marktkirche zu begleiten. Neben den detailierten Informationen zu Aufbau und Ikonografie des Altars, bietet die Publikation eine Menge Hintergrundwissen zu Auftraggeber, den acht Heiligen auf dem Altar, den prägenden Zeitgeist und die des Auswirkungen reformatorischen Wandels.

Ausdrücklich dankte Herausgeberin Dr. Sabine Kramer den vor Ort anwesenden Autoren Friedrich de Boor und Christoph Koehn, dem leider verhinderten Autor Karsten Eisenmenger sowie der mittlerweile verstorbenen Andrea Zimmermann, der dieses Buch gewidmet wurde. Darüber hinaus wurden Reinhard Arndt (Foto), Sigrif Schütze-Rodemann (Foto), Jörg Bensch (Layout) sowie Kurt Fricke (Lektorat) für ihr Engagement gewürdigt. Dass diese Neuerscheinung umgesetzt werden konnte, ist auch der finanziellen Beteiligung des Evangelischen Kirchenkreises Halle-Saalkreis zu verdanken. Exemplare des Buches können bis zum 24. Dezember 2011 bereits vor dem offiziellen Verkaufsstart 2012 in der Marktkirche „Unser lieben Frauen“ käuflich erworben werden. Der Verkaufspreis beträgt 6,95 €.

Beitrag Teilen

Zurück