Ideen für verfallendes Barockhaus

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Ausstellung | Kunst & Kultur
von Tobias Matussek

Bacherlor-Studentin hat sich Gedanken gemacht, der AKI zeigt ihre Entwürfe für die Brüderstraße 12.

Ideen für verfallendes Barockhaus

Seit Jahren verfällt das denkmalgeschützte barocke Haus in der Brüderstraße 12 in Halle (Saale). Ein Stück Halle aus dem 16. Jahrhundert droht verloren zu gehen. Was man aus dem Gebäudekomplex machen könnte, zeigt jetzt die Architekturstudentin Susan Stephan auf. Denn sie hat mit ihrer Bachelorarbeit an der Hochschule Anhalt eine Studie zur Brüderstraße 12 in Halle vorgelegt. Zu sehen ist der Entwurf am sofort beim Arbeitskreis Innenstadt in der Galerie im Vereinshaus Schmeerstraße 25. Die kleine Schau wird am 29. März um 19 Uhr eröffnet. Der ausgestellte Entwurf sieht vor. die Kreuzstockfenster, die Sandsteingewände und das große Barockportal zu sanieren. Das Pfettendach wird dem Bestandsgebäude nachempfunden und erhält eine  Biberschwanzeindeckung. Die neu gestalteten großen Schaufenster im Erdgeschoss und die fünf Dachgauben werden mit schwarzem Aluminiumblech verkleidet und sorgen damit für eine moderne Note an der historischen Fassade. Die übrige Bausubstanz wird komplett ersetzt. Die Erschließung erfolgt über die ehemalige Tordurchfahrt im Norden. Zum begrünten Innenhof im Süden öffnet sich das Gebäude auf mehreren Ebenen durch eine Pfosten-Riegel-Konstruktion sowie Terrassen. In der Nutzung lehnt sich der Entwurf an die überlieferte Situation an. Seit seiner Erbauung war die Brüderstraße 12 ein repräsentatives Wohn- und Geschäftshaus in zentraler Lage unweit des Marktplatzes. Das Gebäude wurde im 16. Jahrhundert errichtet und ist heute im Wesentlichen von barocken Umbauten geprägt. Den Hof dominiert eine dreiseitig geschlossene Galerie des 19. Jahrhunderts, die sich über drei Etagen erstreckt. Leider wurden Sanierungs- und Umbaumaßnahmen in den letzten Jahrzehnten versäumt oder blieben in den Anfängen stecken, sodass die Bausubstanz zu großen Teilen zerstört ist. Einzig die Außenwand der Nordfassade, welche aus Ziegel- und Bruchsteinmauerwerk besteht, ist in gutem Zustand. Susan Stephan, Jahrgang 1987, studierte von 2007 bis 2012 an der Hochschule Anhalt in Dessau. Kürzlich schloss sie ihr Studium im Fachbereich Architektur als Bachelor of Arts ab. Der Titel der von den Professoren Ralf Niebergall und Stephan Pinkau betreuten Abschlussarbeit lautete "Umbau und Erweiterung Brüderstraße 12 in Halle an der Saale".

Beitrag Teilen

Zurück