MDV mit Udo Lindenberg-Buch

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Rezension | Kunst & Kultur
von Tobias Fischer

Bereits vor einem Vierteljahr wurde der Rocker Udo Lindenberg 65 Jahre. Nun präsentiert der Mitteldeutsche Verlag für alle Lindenberg-Fans ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk zum Renteneintritt ihres Idols. Der Bildband des Berliner Fotografen Herbert Schulze (Jg

MDV mit Udo Lindenberg-Buch

Bereits vor einem Vierteljahr wurde der Rocker Udo Lindenberg 65 Jahre. Nun präsentiert der Mitteldeutsche Verlag für alle Lindenberg-Fans ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk zum Renteneintritt ihres Idols. Der Bildband des Berliner Fotografen Herbert Schulze (Jg. 1950) beleuchtet dabei ausschließlich die Auftritte und Besuche des Rock-Giganten in der ehemaligen DDR vor und nach der Wende 1989.

Schulze war bereits bei Udo Lindenbergs erstem DDR-Auftritt 1983 im Palast der Republik mit seiner Kamera dabei. 1989 begleitete er ihn in Hamburg bei den Aufnahmen für das Album „Bunte Republik Deutschland“. Mit Udo Lindenberg schlenderte er durch Ostberlin, zeigte ihm sein Atelier in Prenzlauer Berg. Er fotografierte ihn auf Konzerten in Suhl und Leipzig und bei der Verleihung des „Bundesverdienstkreuzes“. Schließlich gab es zwanzig Jahre später ein Wiedersehen, als das Musical „Hinterm Horizont“ im Januar 2011 Premiere hatte.

Udo Lindenberg und seine Fans in der DDR (später Ostdeutschland) - das war und ist eine deutsch-deutsche Rockromanze. Bereits 1973 schrieb Lindenberg seinen berühmten Song über das Mädchen aus Ostberlin und sein „Sonderzug nach Pankow“ hat längst Kultcharakter. Es war eine zweiseitige Beziehung. Auf der einen Seite wollte Lindenberg immer vor seinen Fans jenseits der Grenze auftreten, auf der anderen Seite kursierten seine Songs zwischen Rügen und Erzgebirge. Jede Lindenberg-Platte wurde hier mehrfach kopiert. Er war nicht der Rock-Star mit irgendwelchen Allüren, er war der Kumpel von nebenan.

Dies zeigen auch die Fotos von Herbert Schulze: Ob Udo Lindenberg auf der Bühne, während einer Pressekonferenz, vor einem Hotel, mit seinen Ostmädchens oder mit einem Berliner Kohlenträger - immer ist er der Künstler, der auf die Menschen zugeht. Eindrucksvoll dokumentieren die Schwarzweiß- und Farbfotos: Kein deutscher Rocksänger hat seine Generation so geprägt wie Udo Lindenberg. Der Journalist und Autor Torsten Wahl hat zu dieser Thematik ein informatives Vorwort geschrieben.

Fazit: Ein schönes, großformatiges Buch, das zwar keine Hochglanz-Starporträts bringt, dafür Fotos mit vielen alltäglichen Impressionen und Zufallsaufnahmen - so wie man Udo immer sehen möchte.

Manfred Orlick

Herbert Schulze / Torsten Wahl
"Udo Lindenberg"
Mitteldeutscher Verlag Halle 2011, 22,90 €, 160 S., ISBN 978-3-89812-845-2

Beitrag Teilen

Zurück