Staatskapelle startet mit Domkonzert in neue Spielzeit

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Konzert | Kunst & Kultur
von Tobias Fischer

Mit einem Konzert im Dom zu Halle (Saale) startet die Staatskapelle Halle am 28. August 2011, 18 Uhr in die neue Spielzeit. Unter der musikalischen Leitung von Generalmusikdirektor Karl-Heinz Steffen erklingt die 7

Staatskapelle startet mit Domkonzert in neue Spielzeit

Mit einem Konzert im Dom zu Halle (Saale) startet die Staatskapelle Halle am 28. August 2011, 18 Uhr in die neue Spielzeit. Unter der musikalischen Leitung von Generalmusikdirektor Karl-Heinz Steffen erklingt die 7. Sinfonie von Anton Bruckner.

Mit seiner Sinfonie Nr. 7, komponiert in den Jahren 1881 bis 1883, gelang Bruckner endgültig der Durchbruch als Sinfoniker. Während der Leipziger Uraufführung 1884 noch gemäßigter Applaus beschieden war, entfachte die Münchner Erstaufführung unter Hermann Levi im darauffolgenden Jahr regelrechte Begeisterungsstürme. 1886 war das Werk bereits in Chicago, New York und Boston zu erleben. In den Bann gezogen wird das Publikum seitdem nicht nur von der „unendlichen Melodie“ des ersten Hauptthemas, sondern auch von der konzeptionellen Anlage hin zum absoluten Höhepunkt in der Mitte des Werkes. Der musikalische, körperlich nahezu erfahrbare Vorgang des Sich-Dehnens hin zu gewaltigen Klangeruptionen ist typisch für den Großmeister sinfonischer Klangarchitektur.

Der Dom zu Halle erweist sich für diese Sinfonie als stimmiger Aufführungsort. Nach diesem fulminanten Auftakt in die neue Konzertsaison wird Bruckners 7. Sinfonie ein zweites Mal als Landesregierungskonzert in Magdeburg aufgeführt.

Beitrag Teilen

Zurück