G6-Dirigentengipfel eröffnet IMPULS-Festival

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Veranstaltung | Kunst & Kultur

Mit dem „G6-Dirigentengipfel“ wird am 7. November um 20 Uhr im Steintor-Varieté Halle das IMPULS-Festival für Neue Musik in Sachsen-Anhalt eröffnet. Sechs Dirigenten werden nacheinander die Staatskapelle Halle dirigieren und mit diesem Schulterschluss ihr Engagement für die Neue Musik deutlich machen.

G6-Dirigentengipfel eröffnet IMPULS-Festival

Unter Leitung der von Kimbo Ishii-Eto (Magdeburgische Philharmonie), Christian Fitzner (Kammerorchester Wernigerode), Antony Hermus (Anhaltische Philharmonie Dessau), Ruth Reinhardt (Leipzig), Johannes Rieger (Nordharzer Städtebundtheater) und des Festival-Intendanten Hans Rotman präsentiert die Staatskapelle Halle dabei Werke von Jens Marggraf und Guillaume Connesson.

Matthias Brenner, Intendant des Neuen Theaters Halle, liest dazu aus dem Erzählband „Weiß wie der Teufel“ des Magdeburger Dichters Heinrich Zschokke (1771-1848).

Marggrafs „Devils“, die als Uraufführung erklingen, zeichnen sieben Porträts für Trautonium, Phonola und Orchester – und spiegeln zugleich den „Lucifer“ des Franzosen Connesson, der an diesem Abend seine Deutsche Erstaufführung erlebt. Als Solisten sind Jens Marggraf (Trautonium), Wolfgang Müller (Technik) und Wolfgang Heisig (Phonola) zu erleben.

Das IMPULS-Festival für Neue Musik in Sachsen-Anhalt präsentiert bis zum 24. November insgesamt 22 Veranstaltungen unter dem Motto „Und wenn die Welt voll Teufel wär‘“.

Beitrag Teilen

Zurück