Kaffeepause in Halle - die besten Kaffeeröstereien

Gastronomie | Kunst & Kultur
von hallelife.de | Redaktion

Die Deutschen trinken gern Kaffee, soviel steht schon einmal fest. Sie kommen pro Kopf sogar auf knappe 170 Liter - eine ganz schön stolze Zahl wie wir finden. Und dass sich unter den Kaffeetrinkern natürlich auch einige Feinspitze finden ist auch klar. Diesen genügt es aber schon lange nicht mehr, nur eine “Latte” zu bestellen. Drip Coffee, Chemex und viele weitere Begriffe, sind für diese Gruppe definitiv keine Fremdwörter.

Zu diesen Zubereitungsarten gehören aber natürlich auch qualitativ hochwertige Kaffeesorten aus erstklassigen Kaffeebohnen dieser Welt. Ebenso kauft man diese Speciality Coffees klarerweise auch in einer hippen Kaffeerösterei und nicht einfach von der Stange.

Denn die gewöhnlichen Marken, die man so im Handel findet haben meist nur wenig Information und Hintergrundwissen über die Kaffeefarmen und den genauen Ablauf von Anbau bis zur Auslieferung und der Röstung.

Und genau von diesem Thema handelt der Artikel. Das traditionelle Verfahren der Kaffeerösterei. Denn wenn es auch gerade als völlig neuer Trend erscheint, ist dem eigentlich gar nicht so. So reicht dieses Handwerk viele Jahrhunderte zurück schon.

 

Entwicklung des Verfahrens

Doch natürlich hat sich das Verfahren in diesen viele Jahren deutlich weiterentwickelt und ist mittlerweile ein vielfach modernisiertes, jedoch hat es noch immer dieselben Grundverfahren.

Früher wurden die Kaffeebohnen ganz einfach auf der offenen Feuerstelle über einem Blech geröstet. Außerdem wurde dafür auch ein Kohleherd, welcher aus Gußeisen gefertigt war verwendet.

Das allerwichtigste beim Röstverfahren ist, dass man die korrekte Temperatur findet und diese über eine angemessen lange Zeit erhält, um darüber die Kaffeebohnen zu rösten. Denn ist diese auch nur etwas zu heiß, dann verbrennen die Bohnen und werden somit unverwendbar. Das Stichwort hier ist schonende Röstung!

 

Es wird in der heutigen Zeit zwischen drei unterschiedlichen Röstungsmethoden differenziert:

  • Konvektionsröstung

Diese Art der Röstung findet sich nicht in den kleinen und feinen Kaffeeröstereien von denen hier die Rede ist. Das ist die industrielle Variante, die von großen Röstereien verwendet wird, um schnellstmöglich eine enorme Menge an Kaffeebohnen rösten zu können. Geröstet werden die Kaffeebohnen nämlich hier nur rund 2 Minuten, dafür allerdings zu extrem hohen Temperaturen von 400 bis 600 Grad Celsius. Abschließend kühlt man sie dann mit kaltem Wasser, was zusätzlich auch noch mehr Gewicht schafft. Leider führt dieses Verfahren zu Verlust von wertvollen Aromastoffen und es bleibt nicht genügend Zeit, um die ungeliebten Bitterstoffe vollständig abzubauen. Dies sind jene Stoffe, die uns oft den Magen verderben und Kaffee für viele ungenießbar machen.

  • Trommelröstung

Hierfür werden drei unterschiedliche Quellen zur Energiegewinnung verwendet. Bei diesem Verfahren setzt man auf nachhaltige Formen der Energie. Denn selbst von der Rösttrommel geht Strahlungs- und Kontaktenergie ab, die durch Konvektionsenergie mittels Heißluftstrom ergänzt wird. Die Temperaturen befinden sich im niedrigen Bereich zwischen 180 und 210 Grad Celsius. Dies ist auch die Form, die sämtliche Kaffeeröstereien bevorzugt wählen. Denn nur so kann man wirklich gute Qualität für jede einzelne Kaffeebohne garantieren. Doch so erklärt sich auch der höhere Preis in diesen Röstereien. Das Verfahren ist viel langsamer und es können immer nur niedrige Mengen verarbeitet werden, was diesen Röstprozess viel aufwendiger gestaltet.

  • Zentrifugalröstung

Die Kaffeebohnen werden hier im Schnellverfahren rund 3 bis 5 Minuten bei sehr hohen Temperaturen, die zwischen 250 und 300 Grad Celsius liegen, geröstet. Dies geschieht über einen Zentrifuge und mittels Heißluft, deshalb auch der Name.

 

Halle und seine Kaffeeröstereien.

1. Kaffeerösterei Roy

An diesem Ort sollen Kaffeeliebhaber so richtig auf den Genuss kommen. Dies war der Gedanke, der den Besitzer Matthias dazu bewegt hat die Rösterei zu eröffnen.

Wichtig ist ihm dabei vor allem neben einem großen Sortiment, den Menschen einen Platz zum entspannen und einfach abschalten und genießen zu bieten.

Es befinden sich Kaffeebohnen von jedem Kontinent auf dem Kaffee angebaut wird im Angebot.

Das heißt also jedenfalls eine große Menge an verschiedenen Sorten, die bewusst sortiert wurden, stehen hier zur Auswahl! Wichtig ist dem Besitzer vor allem, dass Transparenz herrscht - und das von der Bohne bis zur Röstung selbst.

 

2. Kaffeerösterei am Alten Markt

Dies ist die zweite Rösterei, die man in Halle finden kann. Auch hier wird Genuss groß geschrieben und um den höchsten bieten zu können, werden hier die Kaffeebohnen im Langzeitröstverfahren auf ganz schonende Weise geröstet.

Das Sortiment der Kaffeerösterei umfasst 12 Kaffeesorten, die den Kaffeeliebhabern ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

 

Beitrag Teilen

Zurück