„scientia halensis“ rückt Ernährungswissenschaften in den Fokus

Cover der neuen Ausgabe der "scientia halensis" Foto Pierre-Yves Babelon-Fotolia, Agentur Kappa GmbH
Forschung | MLU
von hallelife.de | Redaktion

Forscherinnen und Forscher arbeiten daran, Lebensmittel gesünder zu machen, um der Entstehung von Krankheiten entgegenzuwirken. Die Ernährungswissenschaften sind zentrales Thema des heute erschienenen Wissenschaftsmagazins "scientia halensis" der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU). Die Beiträge in der ersten Ausgabe des Jahres 2019 reichen von früheren und aktuellen Forschungsarbeiten bis zu einem bereits preisgekrönten Start-up.

Ernährungsforschung wird über klassische Fächergrenzen hinaus betrieben - auch im Rahmen hochrangig geförderter Projekte. So ist die Martin-Luther-Universität seit 2015 am Kompetenzcluster für Ernährung und kardiovaskuläre Gesundheit "nutriCARD" beteiligt, in dem Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der drei mitteldeutschen Universitäten Halle, Leipzig und Jena sowie weitere Partner ihre Kompetenzen bündeln. Ende 2018 ist das Cluster in seine zweite Förderphase gestartet. Das neue Wissenschaftsmagazin befasst sich mit der Arbeit am halleschen Institut für Agrar- und Ernährungswissenschaften, wo vor allem die kausalen Wirkungen von Nahrungsinhaltsstoffen auf den Stoffwechsel und die Herzgesundheit sowie die Sicherheit neu entwickelter Lebensmittel untersucht werden. In weiteren Beiträgen werden die medizinische Forschung zu Adipositas oder das Projekt eines jungen Gründerteams vorgestellt, das aus Hülsenfrüchten leckere, gesunde Snacks herstellt.

Darüber hinaus widmet sich die "scientia halensis" in ihrer zweiten Ausgabe nach dem Relaunch 2018 zum Beispiel der Expansion von Hochschulkonzepten, einer weltweit einmaligen Vegetations-Datenbank namens "sPlot", einer virtuellen Lernsoftware zur Darstellung von Wahrnehmungsstörungen bei demenzkranken Menschen, dem Transfer- und Gründerservice der Universität und der Frage "Was ist der Osten?". Abgerundet wird das Magazin durch bereits etablierte Rubriken wie die Vorstellung neu berufener Professorinnen und Professoren oder neu erschienener Bücher.

Das Printheft liegt an vielen Stellen an der Universität und auch in der Tourist-Information im Marktschlösschen am halleschen Markt aus. Im Onlinemagazin "campus halensis" der MLU gibt es das Heft wie gewohnt auch im PDF-Format sowie englische Fassungen der Artikel aus der aktuellen Ausgabe.

 

Dokument Download
PDF-Version der "scientia halensis" 1-2019
3,4 MB

Beitrag Teilen

Zurück