1321 Filme aus 93 Ländern für die Monstronale 2020 eingereicht

Monstronale | Musik & Film
von hallelife.de | Redaktion

Bis zum Ende der verlängerten Einreichfrist am 31.01.2020 sind 1321 Filme aus 93 Ländern bei uns eingegangen. Unter den Spitzenreitern befinden sich Frankreich mit 285 und Deutschland mit 195 Einreichungen. Den Gewinnern der jeweiligen Wettbewerbsformate winken Geldpreise im Gesamtwert von 4.200 €. 

In circa 10 Wochen ist es endlich wieder soweit: Vom 15. bis 19. April 2020 wird mit dem MonstronaleFestival, das einzige internationale Kurzfilmfestival Sachsen-Anhalts, zum achten Mal zur Pilgerstätte für nationale, wie internationale Filmschaffende und Kinoenthusiasten. Wie bereits in den Vorjahren etabliert, werden schwerpunktorientiert in den Wettbewerbssparten „Kurzdokumentation“, „Kinderfilm“ und „internationaler Wettbewerb“ neue Produktionen gezeigt, die spannende, abstruse oder unkonventionelle Dinge zeigen oder aus bis dato unzugänglich gewesenen Blickwinkeln beleuchten.

Wettbewerbe des Festivals 

SHORTDOCS (Einreichungen 271)

“Shortdocs” ist der internationale Wettbewerb für den dokumentarischen Kurzfilm im Rahmen des Festivals. Filmformate sind klassische Kurzfilmproduktionen inzwischen aber auch vermehrt “Animadocs” (animierte Filme mit dokumentarischem Ton). Die Filme werden aus den internationalen Einreichungen des Festivals zusammengestellt. Thematisch gibt es keine Beschränkunegn.. Es werden zwei Preise vergeben. Der Jurypreisträger wird von Vertretern der regionalen Film- und Medienkultur benannt. Der Publikumspreis wird vor Ort ermittelt.…. Jurypreis 600€ / Publikumspreis 400€

WILDE WELTEN (Einreichungen 132)

„Wilde Welten“ ist der Kinderfilmwettbewerb des Festivals. Hier werden internationale Kurzfilme gezeigt die für Kinder ab 9 Jahren professionell produziert wurden. Die Themen der Filme sind frei, werden jedoch speziell unter altersspezifischen Gesichtspunkten während der Filmsichtungen zum Festival ausgewählt. Den Gewinnerfilm ermittelt eine Kinderjury die vorher innerhalb verschiedener Schulklassen bei Demokratie Workshops gewählt wurde. Die Kinder vor Ort vergeben den Publikumspreis. …. Jurypreis 500€ / Publikumspreis 300€ 

INTERNATIONALER WETTBEWERB (Einreichungen 918)

Im internationalen Wettbewerb stehen Animations und Realfilme sowie experimentelle Formate. Die Themen der Filme sind hier ebenfalls frei. Das Programm wird aus den internationalen Einreichungen des Festivals zusammengestellt. Die Gewinnerfilme werden an den Wettbewerbstagen durch eine Fachjury ermittelt. …. 1. Preis 1000€ / 2. Preis 800€ / 3. Preis 600 Unabhängig von den einzelnen Wettbewerbssparten möchte das Monstronale-Festival allen Filmemachern und Regisseuren, die sich als Forscher und Entdecker auf die Suche nach dem „Andersartigen“ begeben, eine Plattform zum internationalen und interdisziplinären Austausch in der Filmbranche bieten. 

Themenprogramme Monstronale 2020

Das Thema der Sonderprogramme des Festivals ist in diesem Jahr „Das Fremde | The Unknown“. Es wird in zwei Langfilmprogrammen und einem kuratierten Kurzfilmprogramm aufgegriffen und bietet damit den Raum, die Umsetzung und den Blick der Filmemacher zu hinterfragen.

Doch was ist das “Fremde” bzw. das “Unbekannte” und wo finden wir es? Per Definition ist es etwas, dass mehr oder weniger weit außerhalb des jeweils eigenen vertrauen Lebens- und Erfahrungsraums liegt. Hierbei wird schon die Unschärfe des Begriffes weitestgehend deutlich. Das Fremde kann im Folgenden überall zu finden sein: Dinge, die komisch aussehen bis hin zu fremdartigen Wesen die ad hoc nicht eingeschätzt werden können. Ein ideales Thema also, um sich innerhalb der Monstronale mit dem darin immer parallel mitschwingenden „Sonderbaren“ auseinanderzusetzen. Aber muss „das Fremde“ durchweg negativ konnotiert und auf geographische und kulturelle Distanzstände reduziert werden? Vielleicht befinden sich fremde Dinge auch direkt in unserer unmittelbaren Umgebung, ohne dass wir ihnen die Aufmerksamkeit schenken, die sie verdienen. Durch eine zunehmende kollektive Sensibilisierung für Andersartigkeiten, Neuheiten und Unbekanntes können Wissen und Erfahrungen erweitert werden. Zudem Erhalten wir alle dadurch die Chance, aus alltäglichen Konventionen auszubrechen und die Welt mit anderen Augen bzw. über einst starre Horizonte hinweg zu sehen.

Länderfokus Schweden

In diesem Jahr geben wir unseren Zuschauerinnen und Zuschauern die Möglichkeit, das Filmland Schweden abseits von Köttbullar, Surströmming, Ikea und Abba zu erforschen und auf sich wirken zu lassen. Gezeigt werden verschiedene Produktionen (Realfilm, Animation) in Zusammenarbeit mit dem Swedish Film Institute und Nordisk Panorama.

Das Programm der Monstronale 2020 finden sie auf www.monstronale.org.

Beitrag Teilen

Zurück