LETsDOK im LUCHS

LETsDOK - Foto by Bastian Guenther - Gestaltung dia Berlin
Dokumentarfilmtag | Musik & Film
von hallelife.de | Redaktion

Als relativ frisch prämiertes Kino für ein hervorragendes Dokumentarfilmprogramm ist es dem LUCHS KINO eine Ehrensache beim Feiern des Dokumentarfilms mitzumachen. Am Samstag, 19. September 2020, zeigen über 100 Kinos und Filminitiativen im Rahmen des ersten bundesweiten Dokumentarfilmtages LETsDOK Dokumentarfilme auf der großen Leinwand – und das LUCHS ist auch dabei. Im LUCHS wird die Eröffnungsveranstaltung für Mitteldeutschland stattfinden.

Bereits am Freitag, 18. September, 20.00 Uhr, als Vorlauf zum Dokumentarfilmtag, wird im Luchs Kino am Zoo der Premierenfilm Sommerkrieg gegeben.
Und dieser ist ein echter Hochkarätiger. Das für den Deutschen Dokumentarfilmpreis 2020 nominierte Werk hat auf Festivals viel Beifall gefunden und hat auf der Plattform International Movie Data Base ein Ranking von 8,6/10, was eigentlich nur Meisterwerke erreichen.

Kurzinhalt Sommerkrieg:

Die Ukraine befindet sich im Krieg. In einem paramilitärischen Ausbildungscamp lernen die beiden zwölfjährigen Kinder Jasmin und Jastrip, ihr Land zu ehren und zu verteidigen. Sie sollen eine neue Klasse junger Patriot*innen bilden und die Ukraine der Zukunft begründen. Doch wie wirken sich der Drill und die Indoktrination auf die Teilnehmer*innen aus? Und was wird aus Jasmin und Jastrip, wenn sie das Lager verlassen? (Quelle: Filmfestival Max Ophüls Preis 2020)

Die Veranstaltung ist mit Filmgespräch in Anwesenheit des Regisseurs Moritz Schulz.

 

Den eigentlichen Dokumentarfilmtag am 19.09. startet ebenfalls das LUCHS. Um 10.30 Uhr zeigen wir den Film Morgen gehört uns, über Kinder aus aller Welt, die für ihre Überzeugungen kämpfen und entschlossen sind, die Welt besser zu machen.

Wer zu dieser Vorstellung kommt und eine Eintrittskarte für SOMMERKRIEG mitbringt, zahlt für diesen Film nur 3 € Eintritt.

Beitrag Teilen

Zurück