Bundespolizei stellt 31-Jährigen mit zwei offenen Haftbefehlen

Bundespolizei stellt 31-Jährigen mit zwei offenen Haftbefehlen
von 16. August 2022 0 Kommentare

Halle (ots) – Am 15.08.2022 kontrollierte die Bundespolizei gegen 22:15 Uhr einen 31-Jährigen am Hauptbahnhof Halle (Saale). Der Abgleich seiner Personalien mit dem polizeilichen Fahndungssystem ergab, dass der Deutsche gleich zwei Mal per Haftbefehl durch die Staatsanwaltschaft Halle gesucht wurde.

Das Amtsgericht Halle verurteilte den Mann bereits im November 2020 aufgrund unerlaubtem Besitz von Betäubungsmitteln. Da der Deutsche bereits einen Teil der geforderten Geldstrafe beglich, stand nun noch ein Betrag von 864 Euro oder eine Restfreiheitsstrafe von 72 Tagen aus. Des Weiteren wurde er im Dezember 2021 durch das Amtsgericht Eisleben wegen Diebstahls geringwertiger Sachen zu einer Geld-strafe von 720 Euro oder Freiheitsstrafe von 60 Tagen verurteilt. Die Bundespolizisten eröffneten dem Gesuchten die Haftbefehle, nahmen ihn fest und zur den Dienststelle am Hallenser Hauptbahnhof mit. Da er die geforderte Gesamtsumme von 1584 Euro nicht aufbringen konnte wurde er durch die eingesetzte Streife zur Begleichung der übrigen Er-satzfreiheitsstrafe von 132 Tagen in die Justizvollzugsanstalt in Halle gebracht.

Noch keine Kommentare

Beginne eine Unterhaltung

Noch keine Kommentare

Du kannst der erste sein der eine Unterhaltung startet.

Deine Daten sind sicher!Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Auch andere Daten werden nicht an dritte Personen weitergegeben.