Verkehrsunfallbilanz 2017 des Polizeireviers Halle

Statistik | Polizei/Feuerwehr
von hallelife.de | Redaktion

Im Zuständigkeitsbereich des Polizeirevieres Halle ereigneten sich im Jahr 2017 insgesamt 7.638 Verkehrsunfälle. Gegenüber dem Jahr 2016 sind dies 4,2 % bzw. 336 Verkehrsunfälle weniger. 

Verkehrsunfälle mit Personenschäden wurden 883 registriert. Dies sind 33 weniger (- 3,6 %) als im Jahr 2016.

Verkehrsunfälle mit schweren Personenschäden wurden 93 gezählt. Das waren 20 Verkehrsunfälle weniger als 2016. Im Jahr 2015 gab es ebenfalls 113

Verkehrsunfälle mit schweren Personenschäden.

Bei den Verkehrsunfällen mit Personenschäden wurden 949 Personen leichtverletzt (- 0,5 %) und 93 Personen schwerverletzt (- 18,4 %). Im Jahr 2015 waren es 947 Leichtverletzte und 120 Schwerverletzte.

Im Zusammenhang mit den Verkehrsunfällen kamen 2 Personen ums Leben. Dies ist eine winiger als im Jahr 2016 und 5 weniger als 2015.

Hauptunfallursachen waren:

⦁ Verkehrsunfälle beim Wenden und Rückwärtsfahren (= 1.575), das sind – 6,0 % gegenüber 2016;

⦁ Verkehrsunfälle infolge ungenügenden Sicherheitsabstandes
(= 1.120), das sind - 8,4 % gegenüber 2016;

⦁ Verkehrsunfälle aufgrund des Nichtbeachtens von Vorfahrts- bzw. Vorrangregelungen (= 558), das sind – 14,0 % gegenüber 2016

⦁ Verkehrsunfälle infolge von Nebeneinander- oder Vorbeifahren (= 528), das sind + 1,0 % gegenüber 2016;

⦁ Verkehrsunfälle aufgrund unangepasster Geschwindigkeiten (= 205), das sind
- 4,6 % im Vergleich zu 2016

⦁ Verkehrsunfälle unter Alkoholeinfluss (= 106), das waren 0,9 % weniger als 2016.

Wildunfälle sind für die Gesamtunfallzahlen innerhalb der Stadt Halle kaum von Bedeutung. Im Jahr 2017 gab es 129. Das sind 15 mehr als im Jahr 2016.

Beitrag Teilen

Zurück